Tipps: Promi Big Brother 2018 Promi Big Brother 2018 - DSDS und andere Castings - Blog - Computer & Internet - Gesundheit - Arbeit und Beruf

Medien Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite





Medien Forum » Geschichte »

Der inszenierte Terrorrismus: Die CIA und Al Qaida

» Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Forenarchiv | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Der inszenierte Terrorrismus: Die CIA und Al Qaida
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Lonicera Lonicera ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-3770.png

Dabei seit: 22.01.2015
Beiträge: 4.665
Herkunft: Brandenburg

Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.086.383
Nächster Level: 7.172.237

1.085.854 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Der inszenierte Terrorrismus: Die CIA und Al Qaida Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Michel Chossudovsky ist Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Univerität Ottawa (Kanada) und war Mitarbeiter verschiedener Organisationen der Vereinten Nationen. Er ist Leiter des Centre for Research on Globalization (CRG), Autor mehrerer Bücher und Mitwirkender bei der Encyclopedia Britannica. Seine Texte wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt.

Zitat:
Eines der wichtigsten Ziele der US-amerikanischen Kriegspropaganda besteht darin, sich ein „Feindbild zu erschaffen“, eine „Gefahr von Außen“ [...]
Dieses Feindbild rechtfertigt nun einen Präventivkrieg gegen „islamische Terroristen“, um das Vaterland zu verteidigen. Somit wird die Realität ins Gegenteil verkehrt: Die USA greifen nicht an, die USA werden angegriffen.
Als Folge der Ereignisse vom 11. September wurde dieses selbst erschaffene Feindbild der „Gefahr von Außen“ schließlich dazu benutzt, die wirklichen strategischen und ökonomischen Motive für den Krieg im Nahen Osten und Zentralasien zu verschleiern.
Unter dem Banner der Selbstverteidigung wird dieser Präventivkrieg als „gerechter Krieg“ mit einem humanitärem Auftrag dargestellt [...]


Weiterlesen unter
http://www.hintergrund.de/20080806229/po...d-al-qaida.html

PK
Dieser Text wurde zwar bereits im Jahr 2007 erstveröffentlicht, ist aber wichtig, um zumindest zu erahnen, welche Fäden im Hintergrund gezogen wurden und noch werden, um auch die aktuellen Kriege in Nah- und Mittelost mit dem "Kampf gegen den Terror" begründen zu können.
Sehr interessant auch die Dokumentation der Aussagen des strategischen Hardliners Brzezinski dazu, wie die Sowjetunion seinerzeit in die "Afghanistan-Falle" gelockt wurde.
Insgesamt eine ausgezeichnete und durch teils erschütternde Fakten untersetzte Analyse der jahrzehntelangen weltweiten CIA-Umtriebe unter dem Banner von "Freiheit, Demokratie und Menschenrechten"!

__________________
Frieden ist nicht alles, aber alles ist nichts ohne Frieden
(Bertolt Brecht)

01.03.2016 04:55 Lonicera ist offline Beiträge von Lonicera suchen Nehmen Sie Lonicera in Ihre Freundesliste auf
Share |
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Medien Forum » Geschichte » Der inszenierte Terrorrismus: Die CIA und Al Qaida






© 2004-2018 bb6.org - Impressum - AGBs - Datenschutz - Forensoftware: WoltLab GmbH



Gerstengras - Weihnachtsradio - Blog