Tipps: DSDS und andere Castings Big Brother 2015 - Promi BB 2017 Das Supertalent 2015 - Film & TV - Blog - Medienfundstücke - Computer & Internet - Gesundheit - Weihnachtsradio - Arbeit und Beruf

Medien Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite





Medien Forum » Das Thema der Woche »

Flüchtlingsstrom ohne Ende ???

» Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Forenarchiv | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (20): « vorherige 1 2 3 [4] 5 6 7 8 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Flüchtlingsstrom ohne Ende ???
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Lonicera
unregistriert
Woher kommt der Ausländerhass? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nachfolgend die Links zu zwei sehr lesens und bedenkenswerten Texten

http://www.nachdenkseiten.de/?p=24336

http://www.nachdenkseiten.de/?p=24343

PK
Mit den Worten einer Leserin der NachDenkSeiten:

Hallo zusammen,

es ist eine falsche Darstellung, wenn in den Medien (z.B. Presseclub) verbreitet wird, die Menschen der ehemaligen DDR hätten, was Ausländer angeht, unter einer Käseglocke gelebt und sie würden aus diesem Grund heute nicht mit dem Thema Ausländer umgehen können.

Zum Beispiel in Halle, Dresden, Leipzig (allein schon wegen der Messe!), in Guben, in Cottbus, in Schwerin haben damals Ausländer gelebt. Sie kamen verstärkt aus Vietnam, aus Kuba, aus Polen und z.T. aus Griechenland.

Sie lebten dort entweder aufgrund von Ausbildungsprogrammen mit den jeweiligen Ländern oder beantragten ihren ständigen Wohnsitz in der DDR, weil sie Familien gründeten.

Es gab natürlich auch Menschen, die mit den Ausländern „nicht viel anfangen“ konnten oder wollten.

Doch solche wird es immer geben.

ABER: Jede Ausschreitung gegen Ausländer – ob verbal oder tätlich – wurde von unseren Regierenden im Keim erstickt.

Stattdessen wurde Solidarität mit diesen Menschen eingefordert – sie war sozusagen Staatsdoktrin!

Was wir heute erleben, verdanken wir z.B. solchen Leuten wie einem Sarrazin, der mit seinen kruden Thesen ungestraft das Volk aufhetzen durfte und es immer noch tut.

Die Medien – mit der Bild an vorderster Front – haben ihr Übriges dazu getan.

Eine Meinungsfreiheit, die dazu missbraucht wird, um andere Menschen zu erniedrigen und zu ihrer Unterdrückung aufzurufen, hat mit Freiheit nichts mehr zu tun!

Auch das Thema NSU kennen wir zur Genüge und es sind bis heute keine wirklich ernsthaften Konsequenten dazu erfolgt, weil verschwiegen und vertuscht wurde.

„Die ich rief, die Geister, werd` ich nun nicht los.“ Das rief der Zauberlehrling bei Goethe.

Doch sind wir immer noch nur Lehrlinge?

Sollten wir es nach 2 furchtbaren Kriegen nicht endlich besser wissen?

Der Kapitalismus geht für Profit über Leichen – und das im wahrsten Sinne des Wortes!

Divide et impera – das war und ist sein Prinzip.

Viele Grüße
Martina
18.12.2014 12:58
Lonicera
unregistriert
Neutralisieren, ausschalten, eliminieren Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"200 Dschihadisten neutralisiert", erzählt der französische Verteidigungsminister Jean-Ives Le Drian jüngst einer Öffentlichkeit, die schon weiß, dass Dschihadisten Terroristen sind und dass die wiederum Islamisten sind und wo der Islamist ist, da kann der Islam, denkt sich der gewöhnliche Bundesbürger, nicht weit sein. Das schöne Wort "neutralisieren", gern mit ausschalten oder eliminieren übersetzt, kommt aus dem James-Bond-Wörterbuch: Es klingt nach Mann gegen Mann, nach Abenteuer und trockenen Martinis. Dass es sich um heraushängende Gedärme handelt, um spritzende Gehirnmasse und abgerissene Gliedmassen, wenn "neutralisiert" wird, wer mag das schon wissen in einer Welt der Gewissheiten von Gut und Böse. ..."

Weiterlesen unter
http://www.rationalgalerie.de/home/neutr...liminieren.html

PK
Ein Text von U. Gellermann, der insgesamt meine volle Zustimmung findet!

Besonders wichtig finde ich diese Passagen:

"Leute wie der Außenminister Frank-Walter Steinmeier sind es, die solche Trends herstellen. Sollen doch bald Bundeswehrsoldaten in den Irak und weil sich Steinmeier nicht ganz sicher ist, ob denn auch wirklich alle SPD-Bundestagsabgeordnete diesem Einsatz (auch Operation genannt, Mission oder Mandat, aber keinesfalls "Krieg") zustimmen werden, schreibt er denen einen Brief, in dem er eine "Bitte der irakischen Regierung nach Unterstützung" erwähnt, der man sich nicht "verschließen" könne. ...
Wer ist die "irakische" Regierung? Sie wurde unter Kriegsrecht gewählt und ist letztlich das Produkt eines Krieges, den die USA gegen den Irak geführt haben, und der ein zerstörtes, zerrüttetes, zermürbtes Land hinterlassen hat.
Saddam wurde "neutralisiert", Mission Accomplished, es ist vollbracht, Land kaputt, Auftrag erledigt.

Nun sollen auch die Deutschen - so will es eine Regierung, die ob der Pegadisten Sorge heuchelt - in den Irak und heizt so die allgemeine Islamophobie mit einem "Einsatz" an.
Seit mehr als zehn Jahren ziehen deutsche Soldaten in den von den USA ausgerufenen "Krieg gegen den Terror". Und zumeist wird den Gegnern in diesem Krieg das Etikett des Islam angeklebt.
Doch der Westen, in dessen Zwangsjacke deutsche Regierungen gern und begeistert stecken, macht mehr als ankleben.
Er produziert geradezu islamistische Terroristen: Von den afghanischen Taliban, die dem Westen ein guter Partner im Kampf gegen die Sowjetunion waren, über die Zerstörung Libyens, die Terror-Banden aller Art hervorbrachte, die mit dem Islam wedeln um ihren Raubzügen eine religiöse Maske aufzusetzen, bis hin zum Versuch eines Regime-Changes in Syrien, der dem "Islamischen Staat" fast so viel Geld, Waffen und Personal zuführte wie der Irak-Krieg.

Die Politikwissenschaftlerin Gesine Schwan, sie wollte mal Bundespräsidentin werden, sagte vor ein paar Tagen bei Günther Jauch: "Was früher das Judentum war, ist heute der Islam."
Sofort meldet sich in der WELT der Pawlowsche Terrier Henryk M. Broder und beißt wild um sich: "Gibt es irgendwo einen jüdischen Staat, in dem Dieben die Hände abgehackt, Ehebrecherinnen gesteinigt und Homosexuelle aufgehängt werden?"
Das ist der eklige Schaum vor dem Mund, der sich in Deutschland Staatsraison nennen darf und dem keiner die Frage entgegenhält ob es irgendwo einen arabischen Staat gibt, der in wenigen Tagen 500 Kinder umgebracht hat, wie das die israelische Armee in Gaza so tapfer leistete. ..."
18.12.2014 13:14
Lonicera
unregistriert
Und wer sind die "willkommenen" Ausländer? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hansel y Gretel

Wie Deutschland den Menschenhandel mit jungen Leuten aus südeuropäischen Krisenstaaten unterstützt

„Bildungsoffensive Deutsch“ steht auf der Einladung des Goethe-Instituts Berlin. Ich denke an einen Luftabwurf von Buchpaketen, Kleist und Böll für Südeuropa. Doch es geht um etwas anderes: Das Institut lädt mich als begleitenden Journalisten zu einer Informationsreise der Initiative „Mit Deutsch in den Beruf“ ein. Das Programm soll junge Menschen aus Portugal, Spanien, Frankreich, Italien und Griechenland an das deutschsprachige Berufsleben heranführen. ..."

Weiterlesen unter
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/hansel-y-gretel

PK
Da wurden bei mir gewisse Erinnerungen wach. Und auch zwei der Kommentatoren äußerten den gleichen Gedanken:


Wolfram Heinrich 11.12.2014 | 00:08

Konrad Adenauer hat mal in fünfziger Jahren gesagt: "Was sollen wir hier Universitäten ausbauen, solange es die TH Dresden gibt."

Die Bundesrepublik hat sich damals (vor dem Mauerbau) hochqualifizierte Fachkräfte aus der DDR für lau besorgt.


anatole france 14.12.2014 | 11:30

Tja, in der Bundesrepublik hat es Tradition, auf Kosten anderer zu leben!

Das hat die DDR nicht nur hinsichtlich der TU Dresden erlebt!

Mediziner, Bergbau-Spezialisten und viele andere hatten bereits zum Abschluß ihrer kostenlosen und sehr fundierten DDR-Hochschulausbildung einen Arbeitsvertrag mit einem entsprechenden westdeutschen Unternehmen in der Hand und verließen dann schnell die DDR. Heute sind sie die sogenannten Opfer des DDR-Unrechtsstaates...
18.12.2014 16:21
Lonicera
unregistriert
"Gebt den Christen das Abendland zurück!" Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Antwort auf "Pegida" heißt "Pigida": Abkürzung für "Patriotischer Islam gegen die Islamisierung des Abendlandes". Kein Witz - oder doch?

Die simple Forderung von "Pigida" lautet: "Gebt den Christen das Abendland zurück!" Gemeint sind damit die 1,7 Milliarden Christen, die nicht in Europa, sondern der ganzen Welt leben. Sie sollen nach Europa zurückkehren - im Austausch bietet man an, die 45 Millionen in Europa lebenden Muslime "zurückzunehmen".

Tatsächlich leben weltweit 2,26 Milliarden Christen - nur 520 Millionen davon in Europa. 380 Millionen etwa leben in Afrika, weitere 480 Millionen in Südamerika. ... Die Aktion will dem Argument der Islamkritiker, Europa würde "überfremdet", den Wind aus den Segeln nehmen. Denn auch Christen leben in allen Teilen der Welt unter anderen religiösen Gruppierungen - und das zumeist friedlich.

In ganz Deutschland leben ohnehin gerade einmal fünf Prozent der Bürger nach dem Islam, davon fast die Hälfte ohne Migrationshintergrund. Wozu "Pigida" unterhalb des satirischen Deckmantels also wirklich aufruft, ist ein friedliches Miteinander der Ethnien und Religionen statt Angst vor dem Fremden."

Vollständige Meldung unter
http://www.t-online.de/nachrichten/deuts...en-pegida-.html

PK
Finde ich gut Top
18.12.2014 18:31
Lonicera
unregistriert
Null Toleranz für Pegida Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Eine Kolumne von JAKOB AUGSTEIN

Ausländerfeinde und Anti-Islamisten wagen sich aus der Deckung. Das ist ein Zeichen der deutschen Krise. Es geht gar nicht um Zuwanderung - sondern um Angst und Armut in einem kälter werdenden Land.

Lesen unter
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jakob-augstein-ueber-pegida-eine-
folge-von-angst-und-armut-a-1009297.html

" ... Der Sachverhalt lässt sich ja schnell klären. Wie hoch ist der Anteil von Muslimen in Deutschland heute? Fünf Prozent. Wie hoch wird er nach seriösen Schätzungen im Jahr 2050 liegen? Bei sieben Prozent. Die "Islamisierung" fällt also aus. Hat sich Pegida damit erledigt? Nein. Denn darum geht es in Wahrheit gar nicht.

Und es geht auch nicht um den Islamismus und seinen Terror. Den Muslimen die Schuld am Anti-Islamismus in die Schuhe zu schieben, ist ebenso perfide, wie die Juden für den Antisemitismus verantwortlich zu machen. Die verfehlte Siedlungspolitik Israels hat mit dem Antisemitismus ebenso wenig zu tun wie die Verbrechen des "Islamischen Staates" mit dem Anti-Islamismus. Das Ressentiment sucht sich seinen Weg allein. Für ihren Hass auf Muslime brauchen deutsche Spießer die Abweichungen des Islam ebenso wenig wie die Antisemiten für ihren Hass gegen die Juden irgendwelche Neuigkeiten aus Israel. Was Adorno das "Gerücht über die Juden" nannte, nährt sich selbst. Und so nährt sich heute auch das "Gerücht über die Muslime" selbst. ...

Es ist kein Zufall, dass Sarrazins Aufstieg zum dunklen Stern einer Philosophie des Ressentiments mit der globalen Finanzkrise zusammenfiel.
Der Sieg des Finanzkapitalismus führt zur Krise der parlamentarischen Demokratie: Beides zusammen lässt sich eben nicht haben.
Das statistische Bundesamt hat gerade mitgeteilt, dass im Jahr 2013 jeder fünfte Einwohner Deutschlands von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen war. Das sind 16,2 Millionen Menschen. ...

Anstatt die Schwachen zu ermuntern, sich als Objekte ihres Zorns noch Schwächere zu suchen, sollten wir die Ursachen für die zunehmende soziale Kälte dort suchen, wo sie liegen - in einem zunehmend ungerechten Wirtschaftssystem."

PK
Wer sich etwas in der deutschen Geschichte auskennt weiß, dass die Situation vor 1933 ganz ähnlich und letzten Endes entscheidend für die faschistische Machtübernahme war. Lediglich das Feindbild hat sich geändert: Damals waren es die Juden, in der Gegenwart die Muslime. Das hat Gesine Schwan neulich sehr treffend in einer Talkshow festgestellt und wurde dafür bereits heftig angegriffen.
Ich vertrete nicht die Auffassung, dass alle PEGIDA-Marschierer Faschisten sind, aber sie bieten diesen eine Plattform, aus der sehr schnell ein Sprungbrett werden könnte.
Das ist so nicht hinzunehmen.

Auch KONSTANTIN WECKER ruft deshalb dazu auf, in einer großen gemeinsamen Kundgebung am 22.12.14, 18.00 Uhr auf dem Max-Joseph-Platz vor die Staatsoper München ein Zeichen gegen die europäischen PATRIDIOTEN zu setzen.

http://hinter-den-schlagzeilen.de/2014/12/19/lasst-uns-ein-zeichen-setzen/
19.12.2014 13:53
Elster
Administrator


images/avatars/avatar-21.jpg

Dabei seit: 21.01.2006
Beiträge: 13.522
Herkunft: Bodenseenähe

Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 58.005.887
Nächster Level: 64.602.553

6.596.666 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Elster
RE: Null Toleranz für Pegida Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lonicera
Eine Kolumne von JAKOB AUGSTEIN

" ... Der Sachverhalt lässt sich ja schnell klären. Wie hoch ist der Anteil von Muslimen in Deutschland heute? Fünf Prozent. Wie hoch wird er nach seriösen Schätzungen im Jahr 2050 liegen? Bei sieben Prozent. Die "Islamisierung" fällt also aus. Hat sich Pegida damit erledigt? Nein. Denn darum geht es in Wahrheit gar nicht.



Nein - darum geht es wirklich nicht.
Aber vielerorts geht es darum dass eben diesen 5% pauschal mehr Rechte gewährt werden als den anderen 95 %.
Sie müssen sich nicht integrieren wenn sie nicht wollen. Hauptsache sie kennen einen guten Anwalt der alle Lücken der Gesetze ausnutzt und sich auch noch vom deutschen Staat bezahlen lässt.

Also letztlich geht es nicht gegen die muslimischen Menschen in unserem Land sondern gegen die deutlich übertriebene und viel zu hoch demokratische deutsche Gesetzgebung die es ermöglichen, auch gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung, hier den Islam immer weiter und immer offener zu verbreiten weil man sich ja kostenlos durch alle Instanzen durchklagen kann.

Wir sind ja ach so sehr demokratisch dass dann eben in einzelnen Moscheen sogar Hetzreden über den deutschen Staat gehalten werden können und wir nichts dagegen tun können.
Wir sind ja ach so sehr demokratisch dass verwundete ISIS Kämpfer sich hier auf Kassenkosten auskurieren können.
Und diese Beispiele lassen sich beliebig fortsetzen.

Und so gesehen ist es kein Wunder, dass der Pegida alle möglichen Bevölkerungsschichten hinterher laufen und da sind eben auch Vertreter des rechten Spektrums dabei aber eben nicht nur.

__________________

19.12.2014 21:41 Elster ist offline Beiträge von Elster suchen Nehmen Sie Elster in Ihre Freundesliste auf
Stresstest Stresstest ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 16.02.2012
Beiträge: 1.104

Level: 41 [?]
Erfahrungspunkte: 2.288.284
Nächster Level: 2.530.022

241.738 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

RE: Null Toleranz für Pegida Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Elster
Zitat:
Original von Lonicera
Eine Kolumne von JAKOB AUGSTEIN

" ... Der Sachverhalt lässt sich ja schnell klären. Wie hoch ist der Anteil von Muslimen in Deutschland heute? Fünf Prozent. Wie hoch wird er nach seriösen Schätzungen im Jahr 2050 liegen? Bei sieben Prozent. Die "Islamisierung" fällt also aus. Hat sich Pegida damit erledigt? Nein. Denn darum geht es in Wahrheit gar nicht.



Nein - darum geht es wirklich nicht.
Aber vielerorts geht es darum dass eben diesen 5% pauschal mehr Rechte gewährt werden als den anderen 95 %.
Sie müssen sich nicht integrieren wenn sie nicht wollen. Hauptsache sie kennen einen guten Anwalt der alle Lücken der Gesetze ausnutzt und sich auch noch vom deutschen Staat bezahlen lässt.

Also letztlich geht es nicht gegen die muslimischen Menschen in unserem Land sondern gegen die deutlich übertriebene und viel zu hoch demokratische deutsche Gesetzgebung die es ermöglichen, auch gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung, hier den Islam immer weiter und immer offener zu verbreiten weil man sich ja kostenlos durch alle Instanzen durchklagen kann.

Wir sind ja ach so sehr demokratisch dass dann eben in einzelnen Moscheen sogar Hetzreden über den deutschen Staat gehalten werden können und wir nichts dagegen tun können.
Wir sind ja ach so sehr demokratisch dass verwundete ISIS Kämpfer sich hier auf Kassenkosten auskurieren können.
Und diese Beispiele lassen sich beliebig fortsetzen.

Und so gesehen ist es kein Wunder, dass der Pegida alle möglichen Bevölkerungsschichten hinterher laufen und da sind eben auch Vertreter des rechten Spektrums dabei aber eben nicht nur.


... und weil ISIS eine Idee der Amerikaner war, wärest du dafür, @Elster, dass die USA für die Kosten der Unterbringung von Flüchtlingen aus dem Nahen Osten in Deutschland und der EU aufkommen?


Stresstest - "Großraum Krefeld"

__________________
"Eine nicht manipulierte Lotterie ist in deinem Land leider nicht verfügbar!"
19.12.2014 23:56 Stresstest ist offline E-Mail an Stresstest senden Beiträge von Stresstest suchen Nehmen Sie Stresstest in Ihre Freundesliste auf
Lonicera
unregistriert
RE: Null Toleranz für Pegida Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Elster
Ich finde Deine Verallgemeinerungen einfach nicht fair.
Wenn man derartige Behauptungen aufstellt, sollte man sich zuvor auch schon mal näher mit Einzelfällen beschäftigen, beispielsweise die Ursachen für das Verhalten "Nicht-Integrationswilliger" untersuchen und hier mal darlegen.
Es wäre schon viel geholfen, wenn jeder Kritiker nicht nur wiedergibt, was er irgendwo gehört oder gelesen, sondern welche Erfahrungen er selbst mit Flüchtlingen bzw. Muslimen hat.
Und noch besser wäre es, sich mal die guten Beispiele näher anzuschauen und zu überlegen, ob man davon nicht vielleicht lernen könnte. Beispielsweise von Kommunen, die in der Bevölkerung eine breite Hilfsbereitschaft organisieren und damit wesentliche Voraussetzungen für die gelungene Integration schaffen. In einem Klima von allgemeinem Naserümpfen und Schlimmerem ist das nicht zu erwarten, da würde sich wohl jeder abkapseln.
Und Deine Kritik an der ach so demokratischen deutschen Gesetzgebung trifft den Kern des Problems auch nicht.
@Stresstest hat schon auf dass VERURSACHERPRINZIP aufmerksam gemacht.
Aber verantwortlich für die durch Kriege entstandenen Flüchtlingsströme sind nicht nur die USA, sondern auch ihre Verbündeten - besser gesagt - Vasallen, zu denen auch die BRD gehört.
Und nicht nur das.
Du argumentierst gern mit "Wohlstandsflüchtlingen" speziell aus Osteuropa, die angeblich nur auf unsere Kosten schmarotzen und ansonsten auf der faulen Haut liegen wollen.
Abgesehen davon, dass ich auch diese Verallgemeinerung unzulässig finde, weil es bekanntlich auf dem Arbeitsmarkt sehr viele Hemmniss für Einwanderer gibt und stets der Einzelfall zu beurteilen ist, sollte man wohl doch etwas tiefer schürfen und sich beispielsweise mal mit den nach-sozialistischen Lebensverhältnissen in den Herkunftsländern befassen.
Ähnlich wie in den ostdeutschen Regionen (aus denen seit der "Wende" 2 oder 3 Millionen auf Arbeitssuche gen Westen "geflüchtet" sind, darunter einer meine Söhne und vier Enkel ) fand dort ein gewaltiger ökonomischer Kahlschlag statt, von dem vor allem auch westdeutsche Konzerne profitierten und der schwere soziale Auswirkungen hatte.
Diese Länder haben sich davon noch nicht wieder erholt und werden nun außerdem noch von den - unter bundesdeutscher Oberhoheit - verhängten EU-Spardiktaten geknebelt, die zu weiteren sozialen Verwerfungen führen.
@Stresstest hat gestern am Beispiel der Ukraine dargestellt, wie einschneidend diese Maßnahmen vor allem die ärmsten Bevölkerungsschichten treffen.
Da ist es doch nur normal, wenn sich einige Tausend auf den Weg machen - sicher demnächst auch aus der Ukraine, zumal dort Kriegszustand herrscht - , und ich finde es sogar gerecht, wenn sich u. a. auch die BRD ihrer nun annehmen muss.
20.12.2014 06:27
Elster
Administrator


images/avatars/avatar-21.jpg

Dabei seit: 21.01.2006
Beiträge: 13.522
Herkunft: Bodenseenähe

Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 58.005.887
Nächster Level: 64.602.553

6.596.666 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Elster
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Naja, was solls. Hier wird es nicht besser. nein

Ich rede über "Pegida" und ihr über die große geschichtshistorische Politik.
Ich schreibe von " einzelnen" und ihr werft mir Verallgemeinerung vor" .

Manchen fällt es eben schwer sich bei Diskussionen auf das momentan angesprochene, einzelne und konkrete Thema zu konzentrieren. Augenrollen

Ich sag es mal so wie es auch Kleinkinder verstehen. Pfeiffen
Wenn auch nur ein einzigstes Bauklötzchen schief liegt kann der ganze Turm einstürzen. Also muss ich mich erst einmal nur mit dem einzelnen Bauklötzchen beschäftigen und dann mit dem ganzen Turm.

Ich kann auch nicht im Betrieb zum Chef sagen: "Hier ist alles Sch.... weil schon ihr Großvater hier Sch... gemacht hat.
Man muss Punkt für Punkt einzeln analysieren und ggf. verändern um einen Gesamterfolg erzielen zu können.

__________________

20.12.2014 12:49 Elster ist offline Beiträge von Elster suchen Nehmen Sie Elster in Ihre Freundesliste auf
Stresstest Stresstest ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 16.02.2012
Beiträge: 1.104

Level: 41 [?]
Erfahrungspunkte: 2.288.284
Nächster Level: 2.530.022

241.738 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Elster
Naja, was solls. Hier wird es nicht besser. nein

Ich rede über "Pegida" und ihr über die große geschichtshistorische Politik.
Ich schreibe von " einzelnen" und ihr werft mir Verallgemeinerung vor" .

Manchen fällt es eben schwer sich bei Diskussionen auf das momentan angesprochene, einzelne und konkrete Thema zu konzentrieren. Augenrollen

Ich sag es mal so wie es auch Kleinkinder verstehen. Pfeiffen
Wenn auch nur ein einzigstes Bauklötzchen schief liegt kann der ganze Turm einstürzen. Also muss ich mich erst einmal nur mit dem einzelnen Bauklötzchen beschäftigen und dann mit dem ganzen Turm.

Ich kann auch nicht im Betrieb zum Chef sagen: "Hier ist alles Sch.... weil schon ihr Großvater hier Sch... gemacht hat.
Man muss Punkt für Punkt einzeln analysieren und ggf. verändern um einen Gesamterfolg erzielen zu können.


... ja, @Elster, Türme sind gut! Nehmen wir als Beispiel den schiefen Turm von Pisa. An sich war er ok, es lag am Untergrund! Und was ist der "Untergrund" in einem Staat? Die Sicherheitsbehörden, Geheimdienste und andere kriminelle Vereinigungen. Die Sache mit PEGIDA (auch HOGESA) erscheint mir zu professionell organisiert, um dies der Bevölkerung als eine "spontane Protestbewegung" verkaufen zu können.

Das ganze Jahr über liefen in vielen Städten Deutschlands die sog. Montagsmahnwachen. Obwohl von den Medien zuerst ignoriert, dann verspottet und diffamiert, trafen sich immer mehr Menschen zusammen, um für den Frieden zu demonstrieren, sich untereinander auszutauschen, Kontakte zu knüpfen. Und plötzlich - von Null auf Hundert bzw. wie aus dem Nichts - kommt PEGIDA, genießt große mediale Aufmerksamkeit und ist sogar den Politikern ein Statement wert.

Für, wie dumm, hält uns der Staat?


Stresstest - "Großraum Krefeld"

__________________
"Eine nicht manipulierte Lotterie ist in deinem Land leider nicht verfügbar!"
20.12.2014 13:42 Stresstest ist offline E-Mail an Stresstest senden Beiträge von Stresstest suchen Nehmen Sie Stresstest in Ihre Freundesliste auf
Lonicera
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Elster
Das mit den Bauklötzchen stimmt, aber die Pegidaleute und ihre Verteidiger phantasieren es an genau die falsche Stelle. Es sind weder die Einwanderer im allgemeinen noch die Muslime im besonderen, die den Turm gefährden, sondern ihre eigenen besch...enen Ressentiments und Aktivitäten.
Und der Blick in die große geschichtshistorische Politik ist leider unerlässlich, wenn man einer Wiederholung vorbeugen will.
Zumal heute vieles in der Politik bereits an die Sch... der Großväter erinnert, von denen sich ja vor 1933 auch viele als "Demokraten" fühlten oder zumindest gebärdeten. Die aber letztendlich auf die Nazihetze hereinfielen. Denn Hitlers "Machtübernahme" kam nicht wie der Blitz aus heiterem Himmel, sondern die braven deutschen Wähler hatten die NSDAP vorher (1932) mit 37,3% zur stärksten Partei im Reichstag gemacht, nachdem sie noch 4 Jahre zuvor nur 2,6% der Stimmen abgesahnt hatte.
Du musst schon erlauben, dass manchen dabei ein Vergleich mit der AfD in den Sinn kommt, die durch "Pegida" großen Auftrieb erhalten könnte und damit auch schon ganz offen spekuliert.
(Und solch Formulierungen wie "Naja, was solls. Hier wird es nicht besser. ... Manchen fällt es eben schwer sich bei Diskussionen auf das momentan angesprochene, einzelne und konkrete Thema zu konzentrieren. Ich sag es mal so wie es auch Kleinkinder verstehen" hätte ich, ehrlich gesagt, von Dir am allerletzten erwartet.  suspekt   Legst Du es nun auch schon darauf an, mich endgültig zu vergraulen?)

"Punkt für Punkt einzeln analysieren und ggf. verändern" - einverstanden!
Aber nicht EINZELFÄLLE verallgemeinern und Ausländerfeindlichkeit schüren, wie das auf unverantwortliche Weise versucht wird!
Von Pegida, aber auch hier im Forum.
20.12.2014 13:43
Lonicera
unregistriert
Doch noch eine Ergänzung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich bin mit @Elster darin einig, dass man längst nicht alle Pegida-Demonstranten dem rechten Spektrum zuordnen kann, und das wird ja auch aus den von mir verlinkten Artikeln deutlich.
Viele, wahrscheinlich sogar die meisten, sind oder fühlen sich in irgend einer Form benachteiligt oder sogar in ihrer sozialen Existenz bedroht.
DIESEN Ursachen muss nachgegangen, SIE müssen beseitigt werden.
Aber zuvor muss man sie und die wahren Schuldigen erst mal klar benennen und verhindern, dass ausgerechnet die Schwächsten der Schwachen zur generellen Zielscheibe werden.
Jakob Augstein hat Recht, wenn er in seinem weiter oben verlinkten Text abschließend schreibt:
"Anstatt die Schwachen zu ermuntern, sich als Objekte ihres Zorns noch Schwächere zu suchen, sollten wir die Ursachen für die zunehmende soziale Kälte dort suchen, wo sie liegen - in einem zunehmend ungerechten Wirtschaftssystem."
Jeder hier kennt die rntprechenden Berichte zur Einkommens- und Vermögensverteilung in Deutschland, die Schere zwischen Arm und Reich geht ständig weiter auseinander. Aber das nimmt der brave deutsche Michel wie ein unabänderliches Naturgesetz als gegeben hin und lässt sich statt dessen auf Ausländer hetzen!
Das ist zwar unglaublich primitiv, zeitigt aber bereits jetzt den gewünschten Erfolg.
Und die Methode entspricht genau dem von Hitler bereits Anfang der 20er Jahre geforderten Stil: Propaganda müsse sich vornehmlich an das Gefühl richten und nur sehr bedingt an den Verstand. Sie habe „volkstümlich zu sein und ihr geistiges Niveau einzustellen auf die Aufnahmefähigkeit der Beschränktesten unter denen, an die sie sich zu richten gedenkt."
Ich habe mal eben kurz das Wahlprogramm der NSDAP von 1923 überflogen und fand darin neben völkischem Rassismus und Judenhass, Kampf gegen den "Schandvertrag" von Versailles sowie den bürgerlichen Parlamentarismus eine ganze Reihe von Forderungen, die u. a. erklären, warum den braunen Rattenfängern damals so viele sozial Benachteiligte und Ausgegrenzte auf den Leim gingen: "Brechung der Zinsknechtschaft, Einziehung der Kriegsgewinne, Verstaatlichung der Trusts, Gewinnbeteiligung an Großbetrieben, Ausbau der Altersversorgung, Kommunalisierung der großen Warenhäuser zugunsten kleiner Gewerbetreibender, Bodenreform zwecks entschädigungsloser Enteignung für gemeinnützige Zwecke usw."
Nachdem das Nazibündnis mit dem Großkapital dann perfekt war, entfielen diese Losungen und wurden im Zuge der Kriegsvorbereitungen durch "zeitgemäßere" ersetzt. Lediglich die absolute Verteufelung des "internationalen Judentums", gipfelnd in der Erfindung des "jüdisch-bolschwistischen Untermenschen" wurde bis zuletzt als nützlich befunden.

Ein direkter Vergleich mit dem AfD-Wahlprogramm 2014 verbietet sich zwar, doch es enthält für meinen Geschmack ebenfalls sehr viele verlockende Forderungen für politisch Unbedarfte.
Und selbst noch die martialische Kritik an Brüssel gipfelt am Ende in dem Verlangen, Deutschland dort noch viel mehr Einfluss als bisher einzuräumen.
Aber vor allem die humanitären Floskeln zur Ausländerpolitik lösen sich hinter der Forderung einer noch besseren Abschottung, schnelleren Abschiebung usw. in Nichts auf.

Ausländer: JEIN bzw. JA - aber nur, wenn sie ihre NÜTZLICHKEIT beweisen und sich ein-, d.h. unterordnen!

In der Öffentlichkeitsarbeit setzen Mitglieder und Sympathisanten von Anbeginn - wie das Beispiel @Saebelzahn beweist - bevorzugt auf die Schürung ausländerfeindlicher und "islamkritischer" Vorurteile als die am meisten erfolgverprechende Methode.
Und ich würde wetten, dass die übrigen Punkte des AfD-Wahlprogramms 2014 sehr bald ebenso Makulatur sein werden wie das Wahlprogramm der NSDAP von 1923.
20.12.2014 17:20
Lonicera
unregistriert
Görlitz: Protest gegen rassistischen Investor Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Linkspartei ruft zu Aktion vor Stöcker-Kaufhaus auf / Kritik an »menschenfeindlichem, rassistischem und kolonialistischem Weltbild« des Lübeckers / Benefizkonzert für Flüchtlinge am Samstag

Lesen unter
http://www.neues-deutschland.de/artikel/...n-investor.html

PK
Die Äußerungen dieses Menschen sind schon wirklich starker Tobak.
Allerdings dürfte es von seiner Sorte leider noch ein paar Tausend mehr geben.
Einen davon lernte ich Anfang der 90er während einer Frachtschiffreise Hamburg-Spanien-Nordafrika und zurück kennen.
Er war der Käptn, seine Haltung zu "Negern" nahezu identisch mit der des Lübeckers, und er stammte auch aus dieser Gegend. Als mein Mann und ich energisch widersprachen, hätte er uns am liebsten im nächsten Hafen ausgesetzt. Erst nach Tagen geruhte er, überhaupt wieder mit uns zu sprechen.
20.12.2014 17:48
Saebelzahnbiber
König


images/avatars/avatar-3714.gif

Dabei seit: 15.05.2011
Beiträge: 869

Level: 40 [?]
Erfahrungspunkte: 2.042.032
Nächster Level: 2.111.327

69.295 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Auf der Europa-Synode 1999 in Rom erhob sich der türkische Bischof Bernardini und berichtete über die Offenheit, mit der sich kurz zuvor der Imam von Izmir an die christlichen Teilnehmer eines Dialogtreffens gewandt hatte:

"Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen."

Die geschockten Prälaten versuchten - letztlich erfolglos -, die Veröffentlichung von Bernardinis Vortrag zu verhindern.

http://www.welt.de/print-welt/article479...an-kuessen.html


Niemand hat die Absicht Deutschland zu islamisieren!

__________________

Sign by Danasoft - Get Your Sign


20.12.2014 19:24 Saebelzahnbiber ist offline Homepage von Saebelzahnbiber Beiträge von Saebelzahnbiber suchen Nehmen Sie Saebelzahnbiber in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Saebelzahnbiber: keine Angabe YIM-Name von Saebelzahnbiber: keine Angabe MSN Passport-Profil von Saebelzahnbiber anzeigen
Schwejk
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Persönliche Beleidigung gelöscht - Elster
20.12.2014 20:04
Elster
Administrator


images/avatars/avatar-21.jpg

Dabei seit: 21.01.2006
Beiträge: 13.522
Herkunft: Bodenseenähe

Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 58.005.887
Nächster Level: 64.602.553

6.596.666 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Elster
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein klasse Beitrag zum Thema "Pegida" Top

..."Was also bringt die politische Elite dermaßen in Rage, dass sie ihren Auftrag vergisst, dem Volke zu dienen und stattdessen dem Volk Gehorsam abverlangt? Es ist der Hochmut des Vormunds gegenüber dem Mündel, eine abgrundtiefe Verachtung der "Menschen da draußen im Lande". Die werden immer wieder aufgefordert, sich zu engagieren, aber wehe, sie tun es wirklich!
Der Berliner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky, SPD, redet seit Jahren darüber, was in seinem Stadtteil passiert.
Ist der Mann auch ein "Angstbürger", ein "Nationalist" und "Rassist", gar ein "Nazi in Nadelstreifen"? Oder nur ein Realist, der die Fakten beim Namen nennt? In fünf Jahren, wenn es in Dresden so aussieht wie in Neukölln heute und in Neukölln so wie in Islamabad, wissen wir mehr..."


http://www.welt.de/debatte/henryk-m-brod...-Wahnsinns.html

__________________

20.12.2014 22:57 Elster ist offline Beiträge von Elster suchen Nehmen Sie Elster in Ihre Freundesliste auf
Stresstest Stresstest ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 16.02.2012
Beiträge: 1.104

Level: 41 [?]
Erfahrungspunkte: 2.288.284
Nächster Level: 2.530.022

241.738 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Elster
Ein klasse Beitrag zum Thema "Pegida" Top [...]


... ja, wirklich top - Pulitzer-Preis verdächtig! Schade nur, dass der Broder keinen Mumm hat, den Verursacher dieser Flüchtlingswellen der letzten Jahre - die US-Administration - offen zu benennen. Wer einer anderen Meinung ist, bitte um Begründung und Belege! Washington hat gerade einen neuen Haushalt verabschiedet:

"[...] Senat billigt Verteidigungsetat für 2015 585 Milliarden Dollar für US-Militär [...]"

http://www.tagesschau.de/ausland/us-militaeretat-101.html

Nur die halbe Wahrheit wieder, weil weitere 270 Mrd.$ für "zivile" Ausgaben wie CIA, NSA oder NASA vorgesehen sind. Und da ist kein Posten für finanzielle Unterstützung der Unterbringung von Flüchtlingen weder in Neukölln, Dresden noch Europa.

Übrigens, die Welt hat mehrere Millionen Deutsche - die im Lauf der Geschichte aus wirtschaftlichen oder wegen Verfolgung aus religiösen Gründen geflohen/ausgewandert sind - aufgenommen. Umgekehrt war es immer schwierig gewesen. Die "Begeisterung" über die Vertriebenen aus ostdeutschen Gebieten als Resultat des II. WK ist ein vielsagendes Beispiel hierfür.

Nach dem Text von Broder, der vor niemanden fliehen muss, eine kurze Erzählung direkt aus dem "täglichen" Leben:

Zitat:
Leute, ich muß mich leider wieder einmischen ...

Folgende Situation vor ca. 3 Wochen hier in der Coburger Innenstadt: Eine völlig verschleierte Frau mit Kinderwagen sprach Passanten an, bat um Hilfe. Die Passanten ignorierten sie zu 100% und ließen sie einfach stehen. Sie steuerte dann mich an und ich entnahm ihrem Zettel, dass sie einem Kinderarzt zugewiesen wurde. Ich begleitete sie zu dieser Adresse und erfuhr dank der englischen Sprache, dass sie und ihre Familie zu den syrischen Flüchtlingen gehört, die Coburg zugewiesen wurden. Angekommen in der Arztpraxis wurden wir erst mal angepammt, dass wir außerhalb der Sprechzeiten aufgeschlagen sind und wieder gehen sollen. In diesem Moment kam ein arabisch sprechender Arzt und hat sich der Dame angenommen. Sie hat mich so was von umarmt und verabschiedet ..... Das ging echt unter die Haut, hat aber meinen Tag um 1000 Prozent besser gemacht.

Das ist jetzt zwar heftig, aber ich frage mich, warum bekommen politisch verfolgte Flüchtlinge aus "was weiß ich Ländern" Asyl, ein Dach über dem Kopf etc. wenn doch Deutsche unter einer Brücke schlafen müssen. Hier läuft gravierend etwas in die falsche Richtung.


http://www.dc-campus.net/showpost.php?p=201801&postcount=101


Stresstest - "Großraum Krefeld"

__________________
"Eine nicht manipulierte Lotterie ist in deinem Land leider nicht verfügbar!"
21.12.2014 01:02 Stresstest ist offline E-Mail an Stresstest senden Beiträge von Stresstest suchen Nehmen Sie Stresstest in Ihre Freundesliste auf
Lonicera
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Elster
Dass WIR BEIDE unterschiedliche Meinungen vertreten, regte mich bisher nicht sonderlich auf - kann bzw. sollte sogar passieren, dazu sind Foren schließlich da.

Anders, wenn Leute wie Henryk M. Broder ins Spiel gebracht werden, über den ich mir nun seit Jahren eine Meinung gebildet habe.
Es fehlt mir nicht an Argumenten, aber wenn Du Dich ausgerechnet hinter ihm verschanzt, beende ich die Diskussion lieber.
Begründung u.a. hier:
http://www.palaestina-portal.eu/Stimmen_...attentaeter.htm
21.12.2014 06:23
Elster
Administrator


images/avatars/avatar-21.jpg

Dabei seit: 21.01.2006
Beiträge: 13.522
Herkunft: Bodenseenähe

Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 58.005.887
Nächster Level: 64.602.553

6.596.666 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Elster
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Und wer ist nun Abraham Melzer der das behaupten kann ratlos

Was ist inhaltlich an meinen beiden Zitatpassagen von Broder auszusetzen. Nur weil sie von Broder stammen?
Hat also deiner Meinung nach nun der SPD Bezirksbürgermeister Buschkowski doch nicht recht mit seinen Einschätzungen weil ein Herr Broder diese verwendet kopfkratz

__________________

21.12.2014 21:29 Elster ist offline Beiträge von Elster suchen Nehmen Sie Elster in Ihre Freundesliste auf
Stresstest Stresstest ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 16.02.2012
Beiträge: 1.104

Level: 41 [?]
Erfahrungspunkte: 2.288.284
Nächster Level: 2.530.022

241.738 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Elster
Und wer ist nun Abraham Melzer der das behaupten kann ratlos

Was ist inhaltlich an meinen beiden Zitatpassagen von Broder auszusetzen. Nur weil sie von Broder stammen? [...]


... weil du die Opfer dieser Entwicklung instrumentalisierst und angreifst, ohne Verursacher und Täter zu benennen. Das ist billige Polemik und Demagogie.


Stresstest - "Großraum Krefeld"

__________________
"Eine nicht manipulierte Lotterie ist in deinem Land leider nicht verfügbar!"
21.12.2014 22:25 Stresstest ist offline E-Mail an Stresstest senden Beiträge von Stresstest suchen Nehmen Sie Stresstest in Ihre Freundesliste auf
Seiten (20): « vorherige 1 2 3 [4] 5 6 7 8 nächste » ... letzte »
Share |
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Medien Forum » Das Thema der Woche » Flüchtlingsstrom ohne Ende ???

Bilder hochladen in der Fotogalerie




© 2004-2017 bb6.org - Impressum - AGBs - Forensoftware: WoltLab GmbH



Gerstengras - Weihnachtsradio - Twitter