Tipps: DSDS und andere Castings Big Brother 2015 - Bundestagswahl 2017 Das Supertalent 2015 - Film & TV - Blog - Das Weihnachtsspezial - Computer & Internet - Gesundheit - Weihnachtsradio - Arbeit und Beruf

Medien Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite





Medien Forum » Das Thema der Woche »

Flüchtlingsstrom ohne Ende ???

» Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Forenarchiv | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (20): « vorherige 1 [2] 3 4 5 6 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Flüchtlingsstrom ohne Ende ???
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Lonicera
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich bin trotzdem nicht einverstanden.

@Elster hat zu Beginn zwar ganz richtig auf die Hauptursachen des derzeitigen Flüchtlingsstroms aufmerksam gemacht, dann aber die Diskussion wie ein geschickter Demagoge  Zwinker2   auf das Nebengleis eventueller "Wohlstandsflüchtlinge" geleitet.

Wir sollten doch bitte nicht das Pferd vom Schwanz aufzäumen!

Wen die "zu vielen" Flüchtlinge in Deutschland aufregen, müsste in erster Linie dafür sorgen, dass das Übel in Gestalt westlicher Interessenpolitik an der Wurzel gepackt wird.

Richtig, die Masse der in Deutschland Strandenden kommt aus Syrien, Afghanistan, Irak und auch aus Serbien - allesamt Staaten, deren Bevölkerung in Vergangenheit und Gegenwart unliebsame Bekanntschaft mit "uns" machen musste.
Denn die BRD hat jede dieser Aggressionen entweder direkt oder zumindest indirekt an der Seite der USA mit geführt, ohne deren tätige Einflussnahme es bekanntlich auch den mörderischen Syrienkrieg nicht gäbe.

Ich finde es deshalb einfach nur makaber, wenn sich "Mutti Merkel" jetzt mit Flüchtlingen aus diesen Ländern trifft und die Fürsorglich-Besorgte mimt.

Und wer die Vertreter der deutschen Kriegsparteien - dazu rechne ich das gesamte parlamentarische Spektrum außer der Linkspartei - mit schöner Regelmäßigkeit in die höchsten Ämter wählt, sollte sich dann nicht über die politischen Folgen beschweren!

Übrigens lag die Zahl der Asylsuchenden im Jahr 1995 wesentlich höher, und die BRD ist nicht daran kaputt gegangen.

Die von @Stresstest erwähnten Aktivitäten der Goethe-Institute spielen sicher vor allem in "normalen Zeiten" eine Rolle. Aber ich vermute mal, dass die meisten der in Panik aus den Krisenregionen flüchtenden Menschen noch nie etwas von ihnen gehört haben. Für sie ist Deutschland außer Schweden wahrscheinlich vor allem eines der SICHERSTEN Länder.

Ziemlich anrüchtig finde ich auch die Sortierung der Asylsuchenden bzw. Einwanderer nach Nützlichkeit.
Wer gewillt ist, den Reichtum Deutschlands weiter zu mehren bzw. sich im Bedarfsfall auch als Lohndrücker gegen die Einheimischen verwenden zu lassen, ist willkommen - die anderen sind Ausschuss, schnell wieder raus damit! So weit zu "Freiheit und Menschenwürde" im Kapitalismus.

Viel erfreulicher als diese Fakten (und auch die durch @Elster hier angestoßene Diskission) finde ich, dass sich offenbar vor allem in ländlichen Gebieten bereits viele spontane Initiativen zur Unterstützung der Asylbewerber gegründet haben. In einem Ort haben sich 40 Leute als Helfer für die grade mal vier Aufzunehmenden angemeldet!

Nur verantwortungsvolles HANDELN ist hilfreich, das Schüren von Ängsten und Herbeireden von Ressentiments dagegen nicht.
24.10.2014 11:14
Saebelzahnbiber
König


images/avatars/avatar-3714.gif

Dabei seit: 15.05.2011
Beiträge: 869

Level: 40 [?]
Erfahrungspunkte: 2.070.773
Nächster Level: 2.111.327

40.554 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Alles schön bunt in Bremen...

Drohungen auch gegen Fritjof Balz (39), Gründer der Facebook-Gruppe „Rekumer Strasse 12 – Nicht Mit Uns“: „Bei mir hieß es am Telefon: ,Wir fordern, dass keine Unterschriften mehr gesammelt werden. Sonst müssen Sie mit Aktionen der Antifa rechnen‘.“

https://www.facebook.com/groups/523421044460657/?fref=ts

http://www.bild.de/regional/bremen/breme...42442.bild.html

So ist es in Deutschland, die Gesetzestreuen Bürger haben nichts mehr zu melden.

__________________

Sign by Danasoft - Get Your Sign


24.10.2014 13:06 Saebelzahnbiber ist offline Homepage von Saebelzahnbiber Beiträge von Saebelzahnbiber suchen Nehmen Sie Saebelzahnbiber in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Saebelzahnbiber: keine Angabe YIM-Name von Saebelzahnbiber: keine Angabe MSN Passport-Profil von Saebelzahnbiber anzeigen
Lonicera
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es gibt auch "Gesetzestreue Bürger", die anders reagieren:

Auszug aus dem von @Saebelzahn verlinkten BILD-Artikel:

"Das rot geklinkerte Gebäude ist eine ehemalige Kneipe mit verwildertem Garten. Den sollen die Flüchtlinge in Schuss halten. Außerdem müssen sie ihre Wohnräume selbst renovieren. Mitarbeiter vom HILFSVEREIN von Ex-Boxer Lothar Kannenberg (57) betreuen sie. ..."

Und vielleicht schließt sich ja sogar die nett dreinblickende 80jährige Oma Renate dieser Inititiative noch an? Ist doch eine lohnende Aufgabe! Ich würde es jedenfalls tun, obwohl ich 5 Jahre älter bin. Vorläufig gibt es allerdings keine kriminellen Asylbewerber-Kinder bei uns. Kann ja aber noch kommen, wenn die ausländerfeindliche Stimmung weiter angeheizt wird.  Augenrollen  
24.10.2014 13:20
Lonicera
unregistriert
Aggressive Humanisten Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"Vergangene Woche, kurz vor dem 25. Jahrestag des Mauerfalls, klafften merkwürdige Löcher im Berliner Regierungsviertel an einem Zaun direkt neben der Spree. Zuvor hatten hier 14 weiße Kreuze gestanden, das Berliner Mahnmal für die Mauertoten. Nur wenige Tage später tauchten die Kreuze wieder auf – an den europäischen Außengrenzen, in den Händen Asylsuchender, der „zukünftigen Mauertoten“, wie es auf der Webseite des Zentrums für Politische Schönheit beschrieben wird. Das Kunst-Kollektiv hat damit anlässlich der Jubiläumsfeiern die Aktion „Erster Europäischer Mauerfall“ gestartet. Auf einer fünftätigen Busreise fahren nun freiwillige Aktivisten an die europäischen Außengrenzen, um mit Bolzenschneidern und anderen Werkzeugen mit dem Abbau der Grenzzäune zu beginnen – und ein Zeichen zu setzen gegen die verfehlte Asylpolitik der EU. ..."

Weiterlesen unter
https://www.freitag.de/autoren/juloeffl/wir-sind-aggressive-humanisten

PK
Ich finde diese Aktion sehr gut, denn sie entspricht völlig meiner hier im Forum bereits x-mal geäußerten Meinung.

"... Bei den Mauerfallfeierlichkeiten zeigt sich ein sehr zynischer Umgang mit dem Gedenken. Es wird eine Millionen Euro kosten, etwa damit weiße Ballons in die Luft steigen können. Und Politiker regen sich über fehlende Kreuze auf, während gleichzeitig Menschen ums Leben kommen. Am Dienstag waren es über zwanzig, bei dem Versuch, per Schiff von der Türkei nach Rumänien zu fliehen. ... Wir wollen der Gegenwart gedenken und nicht nur der Vergangenheit. ... Wir appellieren mit unserer Aktion an die Menschlichkeit und daran, was gerade passiert: die größte Flüchtlingskatastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg. ..."
05.11.2014 17:00
Lonicera
unregistriert
Ausländer rein - Öffnungskurs der CSU Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vor ein paar Monaten noch forderte die CSU härtere Strafen für angeblichen "Sozialmissbrauch" durch Einwanderer aus EU-Ländern. Jetzt entdeckt die Partei Zuwanderer als mögliche Wähler für sich.

Lesen unter
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_71737990/oeffnun
gskurs-der-csu-auslaender-rein.html

PK
Na, da schau her!
Und noch dazu pünktlich zum Auftakt der (Polit-)Karnevalszeit!
@Saebelzahn, wo bist Du? Auf die Barrikaden!!!
11.11.2014 02:47
Lonicera
unregistriert
Meinungen zum Urteil des Europäischen Gerichtshofes gegen eine erwerbslose Rumänin Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ihr den Anspruch auf
Leistungen nach Zweiten Buch Sozialgesetzbuch
(Hartz IV) abzusprechen.

PK
Obwohl @Elster mit dem Urteil zufrieden ist, sind die nachfolgend wiedergegebenen Auffassungen m.E. nicht ganz einfach von der Hand zu weisen. (Quelle jW 12.11.14)


KATJA KIPPING, Linke-Vorsitzende

"Selbstverständlich hat jede und jeder,
der sich in einem Land aufhält, das
Recht auf ein soziokulturelles Existenzminimum
des jeweiligen Landes.
Ob nun aus einem Leistungssystem
für Erwerbsfähige oder für
Nichterwerbsfähige. Recht auf Freizügigkeit
heißt auch Recht auf ein
soziokulturelles Existenzminimum.
Wer große Migrationsbewegungen
innerhalb Europas befürchtet, sollte
über die Angleichung der Lebensstandards
in Europa auf hohem Niveau
nachdenken, also eine europäische
Sozialunion, die ihren Namen
verdient, und über mögliche Finanzausgleiche
zwischen den europäischen
Ländern.
Die Linke fordert Mindesteinkommen
in allen europäischen Ländern,
die in Höhe der jeweiligen Armutsrisikogrenze
liegen und durch Warenkorbberechnungen
sichern, dass
die notwendigen Bedarfe abgesichert
sind."
11.11.2014 20:48
Lonicera
unregistriert
RE: Meinungen zum Urteil des Europäischen Gerichtshofes gegen eine erwerbslose Rumänin Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ULLA JELPKE,
innenpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Bundestag:

"Im Urteil des Europäischen Gerichtshofs
ging es um einen untypischen
Einzelfall, die grundsätzliche Frage
nach Sozialleistungen für arbeitsuchende
EU-Bürger wurde hingegen
noch gar nicht beantwortet.
Das Urteil bezieht sich auf extrem
seltene Fälle, in denen Unionsbürger
nicht arbeitsuchend sind. In der Praxis
geht es jedoch zumeist um Sozialleistungsansprüche
arbeitsuchender
Unionsbürger. Diese Frage hat der
Gerichtshof offengelassen. Die pauschale
deutsche Ausschlussregelung
ist nicht mit dem EU-Recht vereinbar.
(…) Wichtiger als die komplizierten
juristischen Fragen ist es ohnehin, eine
sozialpolitische Strategie zur Integration
und solidarischen Unterstützung
hier lebender Unionsangehöriger zu
entwickeln. Sie müssen wirksam vor
Ausbeutung am Arbeitsplatz und Mietwucher
geschützt werden. Menschen
aus anderen EU-Staaten müssen ihr
Recht auf Freizügigkeit nutzen können,
und ihre sozialen Rechte müssen dabei
geschützt werden. Im Einzelfall zählt
dazu auch die Inanspruchnahme von
Sozialleistungen."
11.11.2014 20:50
Lonicera
unregistriert
RE: Meinungen zum Urteil des Europäischen Gerichtshofes gegen eine erwerbslose Rumänin Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die DIAKONIE bedauert das Urteil
des Europäischen Gerichtshofs:

»Wir bedauern die Entscheidung
des Europäischen Gerichtshofes
sehr«, so Maria Loheide, Vorstand
Sozialpolitik der Diakonie Deutschland.
»Es ist schade, dass der EuGH den Freizügigkeitsregelungen
und dem Interesse
der Mitgliedsstaaten mehr Bedeutung
beimisst als dem europarechtlichen
Gleichbehandlungsanspruch, der auch
bei Sozialleistungen gilt.« (…)
Unabhängig von der europäischen
Rechtsprechung gilt in Deutschland
das Grundrecht auf ein soziokulturelles
Existenzminimum. Das Bundesverfassungsgericht
hatte 2012 geurteilt, dass
die Menschenwürde migrationspolitisch
nicht zu relativieren ist. »Das bedeutet,
dass auch hilfebedürftige Zuwandernde
aus der EU mit existenzsichernden Leistungen
zu unterstützen sind«, so Loheide.
»Nur so haben sie eine faire Chance
bei der Arbeitsuche und der Integration
in die deutsche Gesellschaft!«
11.11.2014 20:51
Schwejk
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dieses Urteil betrifft die Leute die nicht arbeiten wollen,also auch die Deutschen.Bedauern nützt da wohl nichts.
Bei diesen Arbeitslosenquoten in den Mitgliedsstaaten spielt das auch keine Rolle,selbst wenn sie alle arbeiten wollten.
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/160142/umfrage/arbeitslosenqu
ote-in-den-eu-laendern/
UN warnt vor steigender Arbeitslosigkeit in Europa-Sparpakete zerstören Arbeitsmärkte – mit gefährlichen Folgen
Der ehemalige SPD-Arbeitsminister Franz Müntefering hat es auf seine Weise erklärt. „Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen“.
Daran erinnert sich jetzt der Europäische Gerichtshof, der nun offensichtlich nichts von Menschenwürde hält und von einer EU wie sie sein sollte auch nicht. Rüstung ist denen wichtiger.
11.11.2014 21:21
Lonicera
unregistriert
Bayern ist das ausländerfeindlichste Bundesland Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"Es ist ein gängiges Vorurteil, dass Rechtsextremismus in Ostdeutschland am weitesten verbreitet ist.
Doch eine Studie, die die Grünen in Auftrag gegeben haben, zeigt nun: Bayern ist das ausländerfeindlichste Bundesland.
33,1 Prozent, also jeder dritte Bayer, stimmt folgender Aussage zu: „Die Ausländer kommen nur hierher, um unseren Sozialstaat auszunutzen.“
Im restlichen Westdeutschland sagt das nur jeder Fünfte. In den ostdeutschen Bundesländern sind es ähnlich hohe 30,5 Prozent.
Besonders hoch ist in Bayern die negative Einstellung gegenüber Juden sowie Sinti und Roma.
Und sogar jeder zweite Bayer gilt laut der Studie als islamfeindlich. 63 Prozent bejahen die Aussage, der Islam sei eine anarchische Religion und unfähig sich an die Gegenwart anzupassen.
Die Landtags-Grünen kritisieren, dass die CSU dieser ausländerfeindlichen Entwicklung nicht entgegenwirken konnte. Stattdessen hatte die CSU im Wahljahr 2014 mit dem Slogan „Wer betrügt, der fliegt“ geworben.))"

http://www.focus.de/politik/videos/studie-zeigt-bayern-ist-das-auslaenderfe
indlichste-bundesland_id_4266916.html
12.11.2014 07:19
Lonicera
unregistriert
Papst Franziskus' Rede im Wortlaut "Man kann nicht hinnehmen, dass das Mittelmeer zum Friedhof wird" Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Papst Franziskus fordert in seiner Rede im Europaparlament in Straßburg, dass Europa sich an der Würde des Menschen orientieren müsse. Die EU solle sich "nicht um die Wirtschaft drehen". Er verlangt von den Regierenden Impulse für den Arbeitsmark.
Das Kirchenoberhaupt verlangt, dass Flüchtlingsdramen wie vor der italienischen Küste verhindert werden und fordert eine gesamteuropäische Kraftanstrengung. Das Mittelmeer dürfte nicht zu einem "großen Friedhof" werden.
Franziskus würdigt die Europäische Idee, vergleicht aber den aktuellen Zustand Europas mit einer unfruchtbaren Großmutter. Der Pontifex fordert die Rückbesinnung auf frühere Werte.

Weiterlesen unter
http://www.sueddeutsche.de/politik/franziskus-im-europarlament-papst-will-e
uropa-das-sich-nicht-um-wirtschaft-dreht-1.2237053

PK
Erneut eine beachtliche und anerkennenswerte Rede!
Fatal daran ist nur, dass auch sie auf die Weltpolitik keinen Einfluss haben wird.
25.11.2014 15:35
Lonicera
unregistriert
Ausländer entlastet deutsche Sozialkassen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Zuwanderung nach Deutschland hat den Sozialkassen mehr genutzt als geschadet. Laut einer Studie zahlt jeder Ausländer pro Jahr im Schnitt 3300 Euro mehr Steuern und Abgaben als er an staatlichen Leistungen erhält.

Lesen unter
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/studie-auslaender-entlastet
-deutsche-sozialkassen/11041140.html

PK
Das müsste doch selbst dem normalen deutschen Stammtischmeckerer zu vermitteln sein: Die der BRD "nützlichen" Ausländer alimentieren also insgesamt die angeblich nicht-nützlichen, und es bleibt sogar noch allerhand für die Staatskasse übrig.
@Saebelzahns, @Elsters und auch @Sennas Steuergelder - denn in der Schweiz ist es ganz sicher ähnlich - werden nicht angetastet und stehen - zumindest seitens der BRD - weiterhin uneingeschränkt beispielsweise für "dringend notwendige" Rüstungsausgaben und Kriegseinsätze in aller Welt zur Verfügung.  Pfeiffen  
27.11.2014 11:40
Saebelzahnbiber
König


images/avatars/avatar-3714.gif

Dabei seit: 15.05.2011
Beiträge: 869

Level: 40 [?]
Erfahrungspunkte: 2.070.773
Nächster Level: 2.111.327

40.554 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

https://www.youtube.com/watch?feature=pl...J250xvPKE#t=470

Krätze... sind ja nur kleine Tierchen und kleiner als Ameisen...

Unverantwortlich wie diese "Mutter" mit der Gesundheit ihrer eigenen Kinder spielt. Es wird schon die 1000 € pro "Gast" Beihilfe für die Unterbringung eine große Rolle spielen.


Übrigens sind jetzt in Berliner Heimen Windpocken und Masern ausgebrochen!

__________________

Sign by Danasoft - Get Your Sign


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Saebelzahnbiber: 27.11.2014 12:49.

27.11.2014 12:37 Saebelzahnbiber ist offline Homepage von Saebelzahnbiber Beiträge von Saebelzahnbiber suchen Nehmen Sie Saebelzahnbiber in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Saebelzahnbiber: keine Angabe YIM-Name von Saebelzahnbiber: keine Angabe MSN Passport-Profil von Saebelzahnbiber anzeigen
Lonicera
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, auch ich kann nur jedem empfehlen, sich dieses Video anzusehen, und zwar von Anfang bis Ende!

Danach versteht man nicht nur eine ganze Menge mehr von den Hintergründen für das Hochspielen eines angeblichen BRD-"Flüchtlingsproblems", sondern auch von der immer wieder erstaunlichen Mentalität des obigen Users, dem zu einem mehr als einstündigen Meinungsaustausch am Ende nichts anderes einfällt als Krätze, Windpocken und Masern sowie die Verdächtigung einer hilfsbereiten deutschen Familie, aus materiellem Interesse zu handeln.
Da hat er offenbar ein weiteres Mal von sich auf andere geschlossen!
Wie sagte doch die von ihm Beschuldigte zum Abschluss: "... Es ist einfach nur peinlich für Deutschland".
Gilt nach meiner Auffassung ganz besonders für Internetforen mit Usern wie @Saebelzahnbiber.
27.11.2014 16:37
Lonicera
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

P.S.
Und in diesem Zusammenhang erlaube auch ich mir die endlich Äußerung eines lange gehegten Verdachts: Hat etwa der genannte User materielle Vorteile davon, dass er hier bereits über Jahre übelste Hetze betreibt und dabei in Kauf nimmt, dass er vor allem sich selbst besudelt?
Wird er bezahlt, und von wem?
27.11.2014 16:59
Saebelzahnbiber
König


images/avatars/avatar-3714.gif

Dabei seit: 15.05.2011
Beiträge: 869

Level: 40 [?]
Erfahrungspunkte: 2.070.773
Nächster Level: 2.111.327

40.554 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Putin bezahlt mich, was dagegen...?

Übrigens soll jetzt das Geld für Fluthilfe für diese "Gäste" verwendet werden.

In München hat man jetzt dem Spuk ein Ende gemacht und die Platanen wieder frei gemacht.


http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...-a-1005238.html

__________________

Sign by Danasoft - Get Your Sign


Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Saebelzahnbiber: 27.11.2014 18:08.

27.11.2014 18:02 Saebelzahnbiber ist offline Homepage von Saebelzahnbiber Beiträge von Saebelzahnbiber suchen Nehmen Sie Saebelzahnbiber in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Saebelzahnbiber: keine Angabe YIM-Name von Saebelzahnbiber: keine Angabe MSN Passport-Profil von Saebelzahnbiber anzeigen
Lonicera
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Habe eben gelesen, dass @Elster für eine Woche nach Goslar fährt.

Abgesehen davon, dass ich ihn darum beneide, würde ich mich freuen, wenn er dort nicht nur den beeindruckenden Weihnachtsmarkt besichtigen, sondern nebenbei auch das Gespräch mit Goslaer Bürgern oder sogar dem Bürgermeister suchen würde.
Denn dieser fordert bekanntlich, dass ihm baldigst jede Menge Ausländer/Asylbewerber zugeteilt werden.
Wäre jedenfalls aufschlussreich zu erfahren, welche genauen Vorstellungen er hat und was die Einwohner dazu sagen.
Wahrscheinlich will der Mann doch irgendwann wiedergewählt werden, und ich kann mir nicht vorstellen, dass er gegen den Willen der Goslaer Bevölkerungsmehrheit handelt.

Also @Elster: Ich wünsche Dir eine gute Reise, einen schönen Aufenthalt und die eine oder andere interessante Plauderei zu unserem Thema!
28.11.2014 17:24
Elster
Administrator


images/avatars/avatar-21.jpg

Dabei seit: 21.01.2006
Beiträge: 13.533
Herkunft: Bodenseenähe

Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 58.500.648
Nächster Level: 64.602.553

6.101.905 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Elster
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da braucht man nicht fragen. Die Beweggründe sind klar. nein

Der Landkreis Goslar zählt zu den schwächsten Regionen Westdeutschlands, der demografische Wandel hat sich hier längst zu einer demografischen Krise ausgewachsen. 4.000 Menschen hat die 50.000-Einwohner-Stadt allein in den vergangenen zehn Jahren verloren. Mittlerweile stehen in manchen Vierteln ganze Häuserblocks leer, einige sind bereits abgerissen worden.
Man sieht in den Flüchtlingen nicht nur Menschen in Not, sondern junge Familien, Fachkräfte und künftige Bürger, die seine alternde Stadt ein Stück lebendiger machen können.

Das Hauptprpblem in der fehlenden Akzeptanz liegt doch ganz woanders.
Wenn Deutschland mal endlich vielen Tausenden von hier unberechtigten lebenden Asylbewerber (Antrag abgelehnt) mal konsequent abschieben würde wäre die Bereitschaft zur Flüchtlingsaufnahme viel größer.

Was berechtigt eigentlich Leute aus Serbien, Polen, Albanien, Rumänien, Bulgarien, Ungarn, Malta und Weißrussland hier sogenannte Asylanträge zu stellen? kopfkratz

__________________

28.11.2014 18:55 Elster ist offline Beiträge von Elster suchen Nehmen Sie Elster in Ihre Freundesliste auf
Lonicera
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Elster

"Was berechtigt eigentlich Leute aus Serbien, Polen, Albanien, Rumänien, Bulgarien, Ungarn, Malta und Weißrussland hier sogenannte Asylanträge zu stellen?"

Was mich immer wieder wundert, ist die Leichtigkeit und Pauschalisierung derartiger Fragestellungen, in denen die Antwort bereits enthalten ist.

In der Kopfzeile der Homepage von "Pro Asyl" steht: "DER EINZELFALL ZÄHLT". Und genau darauf kommt es bei Asylsuchenden doch wohl an!

Unter dem Link zu dieser Website kannst Du Dich über die Situation in jedem der von Dir genannten Länder informieren, beispielsweise über die unerträglichen Bedingungen für die auf dem Balkan weit verbreiteten Roma.

Aber da die bundesdeutschen Behörden Serbien, Albanien usw. ungerechtfertigt als "sichere Herkunftsländer" einstufen, werden ihre Anträge abgelehnt, können auch sie abgeschoben werden.

Zu unterscheiden wäre außerdem, ob es sich beispielsweise bei den als "Flüchtlinge aus Malta" Registrierten tatsächlich um Malteser handelt, was ich mir nicht vorstellen kann. Ich vermute eher, dass es dabei um Menschen aus Nordafrika usw. geht, die in Malta unter katastrophalen Bedingungen vegetieren mussten und selbstverständlich nicht dort bleiben wollten. Aber sie haben zum ersten Mal in Malta europäischen Boden betreten und dürfen deshalb wieder dorthin abgeschoben werden.
Das trifft übrigens auch für Ungarn zu.

Und was speziell die von AfD und anderen rechtslastigen Truppen geführte miese Kampagne gegen Rumänen und Bulgaren betrifft: Es ist unstrittig, dass es sich bei diesen Leuten in der Mehrzahl um gut bzw. hoch qualifizierte Fachkräfte handelt, die auf dem bundesdeutschen Arbeitsmarkt gute Chancen haben und genau dem Wunschbild entsprechen, das dem Goslaer Bürgermeister vorschwebt.

Und nochmals generell zu dieser künstlich angeheizten Debatte, da ich immer wieder den Eindruck habe, dass die von mir verlinkten bzw. unterstützten Quellen -

z. B. diese
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/studie-auslaender-entlastet

-deutsche-sozialkassen/11041140.html

und auch diese
https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=xOJ250xvPKE#t=470


selbst von Dir inhaltlich überhaupt nicht zur Kenntnis genommen werden:

1. Die Ausländer insgesamt entlasten nachweislich die bundesdeutschen Sozialkassen

2. Die BRD ist auf Einwanderung angewiesen, sofern sie nicht in den nächsten Jahrzehnten weitestgehend von der Bildfläche verschwinden will

3. Die "alten" EU-Länder mit der BRD an der Spitze profitieren stark von der ökonomischen Eingliederung der früheren "Ostblock-Länder" Rumänien, Bulgarien, Polen usw. in die EU, während dieser Schritt der dortigen Bevölkerungsmehrheit eine Verschlechterung ihrer Lebensbedingungen gebracht hat und noch bringt.
Unsere politischen und ökonomischen Eliten hetzen trotzdem gegen sie, wollen die leckeren Trauben ernten, verlangen, dass sich die Betrogenen mit dem ärmlichen Rest zufrieden geben oder behandeln sie wie lästige Bettler, wenn sie auf der Suche nach einer neuen Existenzgrundlage hier auftauchen.
Aber wer "A" sagt, muss auch "B" sagen.
Und das heißt in diesem Fall: Freizügigkeit und soziale Sicherheit unterschiedslos für sämtliche EU-Bürger in allen zu diesem Bündnis gehörenden Ländern!

Aufschlussreiches lesen unter
http://www.proasyl.de/
28.11.2014 21:34
Elster
Administrator


images/avatars/avatar-21.jpg

Dabei seit: 21.01.2006
Beiträge: 13.533
Herkunft: Bodenseenähe

Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 58.500.648
Nächster Level: 64.602.553

6.101.905 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Elster
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich rede hier von Asylanträgen und nicht von Einwanderung Lonicera.
Du solltest da nicht beides in einen Topf werfen.

Nach Artikel 16a des Grundgesetzes (GG) der Bundesrepublik Deutschland genießen politisch Verfolgte Asyl.

"...Berücksichtigt wird grundsätzlich nur staatliche Verfolgung, also Verfolgung, die vom Staat ausgeht. Ausnahmen gelten, wenn die nichtstaatliche Verfolgung dem Staat zuzurechnen ist oder der nichtstaatliche Verfolger selbst an die Stelle des Staates getreten ist (quasistaatliche Verfolgung).
Allgemeine Notsituationen wie Armut, Bürgerkriege, Naturkatastrophen oder Perspektivlosigkeit sind damit als Gründe für eine Asylgewährung grundsätzlich ausgeschlossen. "

So, und nun erkläre mal warum wir auch aus diesen genannten Ländern Asylanträge ohne Ende haben. kopfkratz
Und die Leute bleiben so lange hier bis mal irgendwann über ihren Antrag entschieden wurde. Anschließend gehen sie meist auch noch in Berufung, aber nicht auf eigene Kosten.

__________________

28.11.2014 22:08 Elster ist offline Beiträge von Elster suchen Nehmen Sie Elster in Ihre Freundesliste auf
Seiten (20): « vorherige 1 [2] 3 4 5 6 nächste » ... letzte »
Share |
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Medien Forum » Das Thema der Woche » Flüchtlingsstrom ohne Ende ???

Bilder hochladen in der Fotogalerie




© 2004-2017 bb6.org - Impressum - AGBs - Forensoftware: WoltLab GmbH



Gerstengras - Weihnachtsradio - Blog