Medien Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

🎅 Weihnachtsradio - Weihnachten im Forum - Weihnachten Blog - Weihnachtsbilder 🎄

Medien Forum » Reisen »

zum Dach der Welt

» Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Forenarchiv | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen zum Dach der Welt
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
don
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 02.02.2009
Beiträge: 1.726

Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.220.697
Nächster Level: 7.172.237

951.540 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

zum Dach der Welt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vor 60 Jahren bestiegen Edmund Hillary und Tenzing Norgay den höchsten Berg der Welt -

Tausende machten es ihnen nach.

http://explore.glacierworks.org/#begin


http://explore.glacierworks.org/#everest

__________________
Nemo me impune lacessit...
31.05.2013 08:30 don ist offline E-Mail an don senden Beiträge von don suchen Nehmen Sie don in Ihre Freundesliste auf
Lonicera
unregistriert
RE: zum Dach der Welt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen



Mal dazu (@Senna: ausnahmsweise!) eine aktuelle Webcam-Aufnahme vom Everest!

"Des Mythos beraubt: Massentourismus am Mount Everest

Ein weiterer Rekord auf dem Everest: Der Japaner Yuichiro Miura ist mit 80 Jahren der älteste Mensch, der den Gipfel des höchsten Berges der Welt erobert hat. Was vor einem halben Jahrhundert nur Bergsteigern der absoluten Spitzenklasse gelang, steht heute nahezu jedem offen. Für etwa 30.000 Euro bringen Expeditionsveranstalter jedes Jahr Hunderte auf den Gipfel. Die vermeintlich prestigeträchtige Besteigung des Mount Everest ist zu einem Massenspektakel verkommen, das den Mythos um den berühmtesten Berg der Welt zerstört. ..."

Lesen unter
http://web.de/magazine/reise/fernweh/174...nt-everest.html

Na, da könnte ich doch glatt einen neuen Weltrekord aufstellen! Mit 84 und noch dazu als Frau!!! Lachen2

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lonicera: 02.06.2013 13:06.

02.06.2013 12:57
Lonicera
unregistriert
RE: zum Dach der Welt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Interessanter Film, bei dem man leider die letzten Illusionen verliert.
Und wenn ich höre, dass jeder 40. Gipfelstürmer den Versuch nicht überlebt, lass' ich es wohl doch lieber Zwinker2

http://www.spiegel.tv/filme/mount-everest-magazin/
02.06.2013 21:01
don
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 02.02.2009
Beiträge: 1.726

Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.220.697
Nächster Level: 7.172.237

951.540 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von don
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wer sich ein gutes Bild von den Bergen des Himalaya machen will -
sei es in Vorbereitung auf eine Reise oder aber einfach nur aus Interesse an dieser phantastischen Bergwelt
mit ihrer spannenden Geschichte der Erschließung und der Besteigungen,
hat heutzutage vielerlei Möglichkeiten der Information.

Die Berge des Himalaya

Die Gefahren im Hochgebirge
http://www.himalaya-info.org/gefahren_im_gebirge.htm
----------------------------------------------------
Tragische Ereignisse im Himalaya
http://www.himalaya-info.org/tragische_ereignisse.htm
---------------------------------------------
Die 14 Achttausender
http://www.himalaya-info.org/Achttausender.htm
-----------------------------------------------------
Höhenrekorde im Himalaya
http://www.himalaya-info.org/hoehenrekorde.htm

__________________
Nemo me impune lacessit...
03.06.2013 05:39 don ist offline E-Mail an don senden Beiträge von don suchen Nehmen Sie don in Ihre Freundesliste auf
Lonicera
unregistriert
RE: zum Dach der Welt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vor einiger Zeit machte ja der Konflikt mit den Sherpas am Everest bei uns Schlagzeilen, und auch in dem oben von mir verlinkten Film ist davon die Rede. Allerdings habe ich vom Schweizer Dialekt des darüber berichtenden Bergsgteigers nicht viel verstanden. Offenbar hatte aber sein erfolgreicher Versuch, den Berg auf einer anderen als der üblichen Tour zu bezwingen, entscheidend zum Ausbruch der Streitigkeiten beigetragen. Und er wurde daraufhin von einem der Sherpas sogar ins Gesicht geschlagen! Was natürlich nicht in Ordnung ist.
Aber trotzdem bleibt bei mir danach - und generell nach dem Film - ein fader Beigeschmack, vor allem wenn ich mich in die Lage der Sherpas versetze.
Sie sind dort zu Hause, es ist ihr Terrain und sie verdienen den Lebensunterhalt für sich und ihre Familien mit einem sehr harten und gefährlichen Job. Wofür sie in einer ganzen Saison (wie viele Monate?), wenn sie Glück haben, bis zu 3.000 US-$ erhalten. Sicher nicht mal wenig für die dortigen Verhältnisse. Aber dafür müssen sie unter extremen körperlichen Belastungen (sie sind ja meist auch noch die Packesel) tagaus-tagein nicht nur "echten" Bergsteigern, sondern zunehmend auch allerhand arroganten Snobs und Schnöseln untertänig zu Diensten sein und für das kostbare Wohlbefinden von Leuten sorgen, die sich lediglich aus Effekthascherei, Sensationslust, Langeweile und/oder persönlicher Eitelkeit zu "Bezwingern" des höchsten Berges der Welt aufschwingen wollen. Typisch der junge Inder (16), den nach eigenen Aussagen"ganz oben" eine Art Machtrausch überkam: Jetzt war er der Herr der Welt und alle anderen tief unter ihm. Jedenfalls reicht auch das längste Sherpa-Leben nicht aus, um das zu verdienen, was der generöse Herr Papa aus Indien seinem Söhnchen für diesen Trip spendiert hat, das zur Heimkehr ganz selbstverständlich einen eigenen Hubschrauber zu nehmen hatte. Auch Arbeitssklaven - und viel mehr sind die Sherpas in den Augen der meisten westlichen Touristen sicher nicht - haben Gefühle, und irgendwann bringt dann der berühmte Tropfen das Fass zum Überlaufen.
Kann sein, ich irre mich, aber so erkläre ich mir die Auseinandersetzung, die in unseren Medien für meinen Geschmack zu einseitig den Sherpas angelastet wurde.
Und was das Verhalten des Schweizer Rekord-Bergsteigers betrifft: Wahrscheinlich hätte er auch im eigenen Interesse gut daran getan, die Einheimischen vorab über sein Vorhaben zu informieren und sie sogar zu Rate zu ziehen, anstatt einfach wild drauflos zu stiefeln. Im Film wird vermutet, dass die Sherpas eine Konkurrenz fürchteten. Aber sie kannten den Berg jedenfalls besser als er, wussten um die Risiken, hatten Lawinenabgänge und andere Katastrophen erlebt ... Für mich ist schwer vorstellbar, dass man sich in unseren Hochgebirgen, beispielsweise in der Schweiz, überall derart willkürlich bewegen kann. Zumindest gibt es ja wohl Verbote, sich in bestimmten Zonen außerhalb der Pisten zu tummeln. Da wären die Sherpas jedenfalls gut beraten, sich an solchen Vorbildern zu orientieren. Pfeiffen

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Lonicera: 03.06.2013 10:27.

03.06.2013 10:21
Lonicera
unregistriert
RE: zum Dach der Welt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

" ... Nachfahren der Mount Everest-Erstbesteiger Hillary und Tenzing Norgay haben ... das »diamantene Jubiläum« des Gipfeltriumphs gefeiert.

Wie damals die beiden Gipfelstürmer wurden ihre Verwandten am Mittwoch in einer Pferdekutsche durch die Hauptstadt Kathmandu gefahren. Dazu spielte Musik, Sherpas in Bergsteigerausrüstung begleiteten die Kutsche, in der unter anderem die Erstbesteiger-Enkel Tashi Tenzing Sherpa und Amellia Rose Hillary saßen. ..."

Weiterlesen unter
http://www.neues-deutschland.de/artikel/...nt-everest.html

"In diesem Jahr schafften den Aufstieg nach offiziellen Angaben bislang 512 Menschen, sechs starben am Berg. ... Nepals Tourismusminister versprach, künftig nicht mehr allen Menschen ohne vorherige Prüfung den Aufstieg zu erlauben. ..." Augenrollen
06.06.2013 18:20
Share |
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Medien Forum » Reisen » zum Dach der Welt



© 2004-2018 bb6.org - Impressum - AGBs - Datenschutz - Forensoftware: WoltLab GmbH



Gerstengras - Weihnachtsradio - Blog