Tipps: Promi Big Brother 2018 Promi Big Brother 2018 - DSDS und andere Castings - Blog - Computer & Internet - Gesundheit - Arbeit und Beruf

Medien Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite





Medien Forum » Wissenschaft »

Die Lüge der Klimakatastrophe

» Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Forenarchiv | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (4): [1] 2 3 4 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Die Lüge der Klimakatastrophe
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
don
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 02.02.2009
Beiträge: 1.727

Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.130.725
Nächster Level: 7.172.237

1.041.512 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Die Lüge der Klimakatastrophe Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Als Beweismittel, dass Menschen die Klimakatastrophe verursachen, wird behauptet, dass sie mit ihrer Lebensweise zu viel CO2 produzieren.

Das CO2 ist aktuell in aller Munde und oft verpönt, als wär’s ein Gift.
Ist das CO2 wirklich etwas Schlimmes?

Mit Sicherheit nicht; ohne CO2 ist kein Leben auf Erden möglich; weder pflanzliches, noch tierisches oder gar menschliches.
Die Pflanzen benötigen CO2, um es mittels Photosynthese umzuwandeln in Sauerstoff, den Lebewesen wiederum zum Atmen benötigen.
Es gab Zeiten, da der CO2-Gehalt der Luft deutlich höher war als heute.

Nichts belegt, dass Tier- oder Pflanzenwelt daran gelitten hätten. Je höher das CO2-Angebot an die Pflanzen, desto höher und schneller ihr Wachstum.
Die Behauptung, dass CO2 eine Katastrophe auf Erden verursacht, soll denjenigen dienen, die die Macht haben, dies zu bestimmen.
Eine Lüge muss nur oft genug wiederholt werden, dann wird sie geglaubt.
Möglicherweise gibt es eine Klimaänderung, wie seit Jahrmillionen.
Eine sich nähernde Katastrophe gibt es nicht.


Quelle: http://www.initiative.cc/Artikel/2010_09_07_klima.htm

__________________
Nemo me impune lacessit...
15.04.2011 16:36 don ist offline E-Mail an don senden Beiträge von don suchen Nehmen Sie don in Ihre Freundesliste auf
Nix
unregistriert
RE: Die Lüge der Klimakatastrophe Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also, ich selbst urteile eigentlich nur über Dinge, von denen ich zumindest eine Ahnung habe.

Außerdem ist bekannt, dass sich in den Streit über Ursachen der begonnenen Klimaänderung (die ja wohl unstrittig ist) nicht nur seriöse, d. h. weitgehend unabhängige Wissenschaftler zu Wort melden, sondern leider auch Typen, die in irgendwessen Auftrag arbeiten und ihre Veröffentlichungen der gewünschten Richtung anpassen.
Was speziell in den USA schon des öfteren passiert sein soll.
Ich kann das nicht wissenschaftlich belegen, aber für meinen Geschmack gehören die Aussagen des Herr Bachmann in diese Rubrik.
Und es ist für mich viel näherliegender, nach der Interessenlage bestimmter mächtiger Industriezweige zu fragen (beispielsweise der Autoindustrie, der logischer Weise an einer Beschwichtigung der Weltöffentlichkeit gelegen ist) als - wie Herr Hartmann es versucht - u. a. den Regierungen und speziell Herrn Schäuble Lachen2 Panikmache zwecks Abzocke zu unterstellen.

Ich nehme an, der Streit wird noch eine Zeitlang weiter gehen, was aber, wie ich dringend hoffe, keinen Einfluss auf die ohnehin bescheidenen Klimaschutzziele haben wird.

Zu viel CO2 hat nun mal negative Auswirkungen aufs Klima - egal ob "natürlich" oder vom Menschen verursacht.
Und manchmal bringt bekanntlich ein einziger Tropfen das Fass zum Überlaufen.

Also, ich fahre lieber weiterhin ausschließlich Rad, und Du, @don, bleib' bei Deinem Pferdchen (wenn das stimmt, was Du in einem anderen Thread geschrieben hast Lachen2 ), aber achte bitte auf seine umweltverträgliche Verdauung! Lachen2 Lachen2 Lachen2

Was mich eben beim Googeln echt geschockt hat, ist die politische Hetzjagd auf Klimaschützer.
Da gibt es u. a. ein Buch (den Titel nenn ich hier absichtlich nicht, denn für so was mach ich keine Reklame), wo in diesem Zusammenhang eine Art kommunistischer Weltverschwörung in Verbindung mit dem Finanzkapital kopfkratz vermutet wird.
Das sind schon sehr seltsame, um nicht zu sagen gefährliche ideologische Sumpfblüten. aufgebracht

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Nix: 15.04.2011 19:38.

15.04.2011 19:32
Elster
Administrator


images/avatars/avatar-21.jpg

Dabei seit: 21.01.2006
Beiträge: 13.659
Herkunft: Bodenseenähe

Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 63.628.426
Nächster Level: 64.602.553

974.127 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich kann diese sogenannten Klimaforscher fast nicht mehr hören, geschweige denn ihre geistigen Ergüsse lesen. Augenrollen
Da spinnt doch einer dem anderen etwas vor. Kopfpatsch
Das CO2 für unser Klima schädlich ist wissen wir, da brauche ich keine 500 Artikel von Klimaforschern dafür.
Hat sich schon einer von denen mal ernsthaft Gedanken darüber gemacht daß man nicht alles dem Menschen anlasten kann. Es gab seit Millionen Jahren immer wieder Klimaveränderungen auf der Erde und es wird sie weiter geben.
Sicher gibt es Dinge die der Mensch allein durch seine Existenz beschleunigt aber auch hier muß man sich die Frage stellen was sind die wirklichen Ursachen.
Der Mensch selbst schafft es nicht gravierende Klimaveränderungen aus dem Stand herbeizuführen, da muß die Natur schon vorher wenigstens den Grundstein für diese Veränderung gelegt haben.

__________________

16.04.2011 00:07 Elster ist offline Beiträge von Elster suchen Nehmen Sie Elster in Ihre Freundesliste auf
don
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 02.02.2009
Beiträge: 1.727

Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.130.725
Nächster Level: 7.172.237

1.041.512 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von don
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

16.04.2011 - Jetzt macht der Klimawandel Pause. Lachen2

Sonne strahlt schwächer, kaltes Meerwasser steigt auf.

Erderwärmung gestoppt – Forscher vor einem Rätsel.

Britische Wissenschaftler haben berechnet, dass die Erde von 1999 bis 2008 nicht wärmer geworden ist!
Davor war die Temperatur 30 Jahre lang beängstigend angestiegen.

Ausgerechnet vor dem Klimagipfel der Vereinten Nationen in Kopenhagen,
bei dem Forschung und Wirtschaft im Dezember über milliardenschwere Programme
zum Schutz unserer Erde beraten wollen.
Wie passt das zusammen?


Quelle:http://www.bild.de/news/2009/wahrheit/fo...70506.bild.html

Mojib Latif ist der Allerbeste :lachen2:

__________________
Nemo me impune lacessit...
16.04.2011 11:38 don ist offline E-Mail an don senden Beiträge von don suchen Nehmen Sie don in Ihre Freundesliste auf
Nix
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Na ja, der Artikel ist immerhin eineinhalb Jahre alt, und Anfang ds. Js. habe ich irgendwo gelesen, dass die angeblich "schwächelnde Sonne" auf einmal wieder überraschende Aktivitäten entwickelt.
Wäre ganz interessant, wie Herr Latif das nun wieder einschätzt.
Allerdings bringen derart kurzfristige Beobachtungen und Analyseversuche doch im Grunde gar nichts, das ist in meinen Augen alles nur Hickhack, und ändert am Fakt der angelaufenen Klimaveränderung gar nichts.
Wobei es, wie ich schon schrieb, zweitrangig ist, ob nun "die Natur" oder "der Mensch" als Hauptversursacher dastehen.
Für mich ist wichtig, dass die Menschheit alles tut, um den (vor allem durch die unbedenklkiche Lebensweise ihres "zivilisierten" Teils) verursachten hohen CO2-Ausstoß erheblich zu reduzieren.
Und dies nicht nur bei den "direkten" Schadstoff-Schleudern wie Autos, Braunkohlekaftwerke usw., sondern auch indirekt, indem beispielsweise der zunehmenden Abholzung von Regenwäldern Einhalt geboten wird, die bekanntlich für den CO2-Abbau unersetzlich sind.
Und trotzdem wird sich die Menschheit auch rechtzeitig mit vorbeugenden Maßnahmen auf die zunehmende Erderwärmung und damit verbundene verheerende Naturereignisse (z. B. ein Ansteigen des Meeresspiegels/drohender Untergang ganzer Inselgruppen) einstellen müssen, deren Zunahme bereits jetzt ebenfalls unstrittig ist.
Aber anstatt alle materiellen und finanziellen Mittel darauf zu konzentrieren, widmet sich die auf ihren weltweiten Führungsanspruch pochende westliche "Wertegemeinschaft" bisher lieber der Zerstörung ganzer Länder durch Kriegshandlungen.
16.04.2011 12:44
Nix
unregistriert
Dramatischer Waldverlust bis 2050 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Derzeit verliert die Erde in jeder Minute eine Waldfläche in der Größenordnung von 35 Fussballfeldern

Hier

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Nix: 29.04.2011 13:44.

29.04.2011 13:39
don
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 02.02.2009
Beiträge: 1.727

Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.130.725
Nächster Level: 7.172.237

1.041.512 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von don
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Genau,
die Menschheit sägt sich den Ast ab, auf dem sie sitzt.





dazu kommt noch, dass seit Jahren massenweise die Eichen
Buchen und viele andere Baumarten sterben und der Mensch nur zusieht.


__________________
Nemo me impune lacessit...
29.04.2011 21:49 don ist offline E-Mail an don senden Beiträge von don suchen Nehmen Sie don in Ihre Freundesliste auf
Lonicera
unregistriert
Fast wie Gott? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"... Das Klima ist also nicht zu beneiden: Alle Politiker geben vor, das Klima schützen zu wollen, aber irgendwie gelingt das nicht. Vielleicht liegt es an der Ähnlichkeit zu Gott: Das Klima ist zwar überall, aber man kann es nicht sehen, nicht fühlen, nicht riechen, nicht schmecken. Es gibt tatsächlich Leute, die halten den Klimaschutz für eine Religion: die sogenannten Klimaskeptiker, die man besser als Klimawandelleugner bezeichnet. Mit einem gesunden Maß an Skepsis gegenüber wissenschaftlichen Erkenntnissen haben ihre Verschwörungstheorien nichts zu tun.

Richtig ist: Es gibt große Unsicherheiten in den Zukunftsprognosen der Klimaforscher. Richtig ist aber auch: Dass die Erde sich erwärmt, ist so sicher, dass es fahrlässig wäre, nicht zu handeln. Umfragen zeigen, dass 97 Prozent der Wissenschaftler vom menschengemachten Klimawandel überzeugt sind. Solche Zahlen kann man sich aber schenken. Entscheidend ist, dass sich die Klimawandelleugner einen Dreck um wissenschaftliche Standards scheren und es deswegen mit ihren Theorien auch nicht in wissenschaftliche Fachzeitschriften schaffen, weil dort jeder Artikel von anderen Wissenschaftlern auf Plausibilität geprüft wird. Insofern gehört die Gruppe der Klimawandelleugner selbst einer Religion an. ..."

Vollständiger Text unter
http://www.freitag.de/autoren/felix-werdermann/fast-wie-gott

PK
Auch einige der Kommdentare sind sehr lesenswert!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lonicera: 08.07.2013 13:57.

08.07.2013 13:55
don
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 02.02.2009
Beiträge: 1.727

Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.130.725
Nächster Level: 7.172.237

1.041.512 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von don
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

56,7 Grad Celsius im Schatten

Lange galt El Azizia in der libyschen Wüste als der heißeste Ort der Welt.
Doch die Rekortemperatur beruhte wohl auf einem Messfehler.
Der offizielle Rekord stammt aus dem kalifornischen Death Valley -
und wurde 1913 gemessen.

http://www.sueddeutsche.de/wissen/jahre-...tors_picks=true

Unwichtig für Popocatépetler

__________________
Nemo me impune lacessit...
10.07.2013 13:17 don ist offline E-Mail an don senden Beiträge von don suchen Nehmen Sie don in Ihre Freundesliste auf
don
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 02.02.2009
Beiträge: 1.727

Level: 47 [?]
Erfahrungspunkte: 6.130.725
Nächster Level: 7.172.237

1.041.512 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von don
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Klimawandel - Alles Schwindel

http://www.youtube.com/watch?v=vvN62xA5QkI

__________________
Nemo me impune lacessit...
25.07.2013 21:20 don ist offline E-Mail an don senden Beiträge von don suchen Nehmen Sie don in Ihre Freundesliste auf
Lonicera
unregistriert
Uno-Bericht: Klimawandel ändert unsere Welt grundlegend Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Uno warnt in ihrem neuen Klimareport vor einem sehr schnellen Anstieg des Meeresspiegels. Es drohen Hitzewellen, viele Gletscher könnten komplett verschwinden, für Regionen wie Deutschland sagen die Forscher mehr Starkregen voraus.
Die wichtigsten Erkenntnisse im Überblick.

Lesen unter
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...3-a-924789.html
27.09.2013 10:52
Lonicera
unregistriert
RE: Die Lüge der Klimakatastrophe Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen


http://www.stuttmann-karikaturen.de/karikaturen/kari_20130929_Klimabericht_
kol.gif
29.09.2013 16:50
Lonicera
unregistriert
Klebrige schwarze Tränen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der jüngste Bericht des Weltklimarats besagt nicht, dass das Klima sich weiter verändert, sondern dass es kollabiert. Die einen leugnen, die anderen lamentieren

"Bereits jetzt kaprizieren sich wieder tausende Blogs und Kolumnen auf die Behauptung, der neue Bericht des Weltklimarats sei ein fanatisches Machwerk voller Horrorgeschichten zur Zerstörung der Weltwirtschaft. Dabei ist der Bericht tatsächlich höchst konservativ.

Da eine Übereinkunft zwischen hunderten Autoren und Gutachtern gefunden werden muss, kommen nur diejenigen Aussagen durch, die sich am schwersten anfechten lassen. Nachdem die Wissenschaftler einen Konsens gefunden haben, muss der Bericht in einer anderen Schmiede weiter gestählt werden. Dann stellen Politiker alles in Frage, was ihnen unliebsam ist: Der jüngste Bericht wurde von 32 Regierungen 1.855 Mal kommentiert, noch die ganze Nacht vor seiner Veröffentlichung hindurch wurde über Formulierungen gestritten. ..."

Weiterlesen unter
http://www.freitag.de/autoren/the-guardi...chwarze-traenen
27.10.2013 05:32
Lonicera
unregistriert
"Es geht ums Überleben" Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Eindringlich appelliert der frühere UN-Generalsekretär Annan an die Weltgemeinschaft, den Kampf gegen die Erderwärmung zu forcieren. Im SZ-Interview vor dem Klimagipfel in Polen präsentiert er einen interessanten Vorschlag, den Ressourcenverbrauch einzudämmen.

Lesen unter
http://www.sueddeutsche.de/politik/weltk...leben-1.1814434
09.11.2013 17:12
Lonicera
unregistriert
Schaden Wiederkäuer dem Klima? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nicht die Kuh ist für die klimaschädlichen Treibhausgase verantwortlich, sondern deren Instrumentalisierung durch eine gewinnorientierte Agrar- und Lebensmittelindustrie

"Laut FAO nimmt die Landwirtschaft einen Anteil von rund 18 Prozent an den weltweiten Treibhausgasen ein. Darin eingerechnet sind Transport und Herstellung von Futtermitteln sowie die Rodung von Regenwäldern für den Soja-Anbau. Für den Ausstoß von klimaschädlichen Gasen werden vor allem Wiederkäuer verantwortlich gemacht. Doch suchen sie ihr Futter auf der Weide, sind Rinder, Schafe und Ziegen klimaneutral. ... "

Lesen unter
http://www.heise.de/tp/artikel/40/40292/1.html
10.11.2013 16:44
Lonicera
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen


http://www.harmbengen.de/Zeitungscartoons.html

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lonicera: 10.11.2013 17:47.

10.11.2013 16:47
Lonicera
unregistriert
Eine Botschaft namens "Haiyan" Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"Was Wetterlaune ist und was Klimawandel - nie lässt es sich genau bestimmen. ...
Taifune, Starkregen, Buschfeuer - all das hat es schon immer gegeben. Nur häufen sich die Extreme in immer kürzerem Abstand. ... Im Einzelfall lässt sich der Beweis schwer führen, dass der Klimawandel, mithin der Mensch selbst, hinter den Katastrophen steckt. Doch Haiyan demonstriert, was der Welt nach Auffassung von Klimaforschern droht: eine Zunahme extremer Wetterlagen. ...
Insofern trifft es sich gut, dass just diesen Montag Experten aus aller Welt in Warschau zur Klimakonferenz zusammentreten. Für den mittlerweile recht kraftlosen Verhandlungsprozess liefern die Bilder aus dem Katastrophengebiet wertvolles Anschauungsmaterial - für die Zerstörung, das menschliche Leid, kurzum: die Kosten des klimapolitischen Stillstands. Viel zu sehr hat man sich in letzter Zeit lieber mit den Kosten beschäftigt, die eine neue Klimapolitik verursachen würde. ...
So vertagt eine Generation das Problem verlässlich auf die nächste. Bis es nicht mehr geht.

Besonders unverblümt macht das gerade die entstehende große Koalition in Berlin vor. Sie wolle zwar weiterhin das Klima schützen, soll es im Koalitionsvertrag dereinst heißen. Ambitionierte Ziele in Europa aber will sie nur unterstützen, solange sie nicht der Industrie schaden; insbesondere jener Industrie, die besonders viele Treibhausgase verursacht. ...
Nur geht es eben am Ende um eine Abwägung der Kosten: um die Kosten eines klimaverträglichen Umbaus einerseits, um die Kosten eines unterbliebenen Klimaschutzes andererseits. Wer die kurzfristigen Kosten scheut, muss langfristig den Preis zahlen. Fest steht: Diese Kosten werden sehr viel höher sein. ..."

Vollständiger Text unter
http://www.sueddeutsche.de/panorama/inte...aiyan-1.1815096

PK
Ganz zu schweigen von den Menschenopfern, auch wenn es zumindest vorläufig noch keine Deutschen sind!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lonicera: 10.11.2013 17:55.

10.11.2013 17:52
Lonicera
unregistriert
UN-Klimakonferenz: Die Tagesordnung in Warschau Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

In Warschau beginnt heute die diesjährige Vertragsstaatenkonferenz der UN-Klimaschutzrahmenkonvention. Auf dem Programm stehen vor allem drei Dinge:

Erstens müssen sich die 194 Mitgliedsstaaten auf einen Verhandlungsfahrplan einigen, der bis 2015 zu einem neuen Klimaschutzprotokoll führt, das dann ab 2020 gelten würde.

Zweitens muss geklärt werden, ob nicht bis dahin noch mehr Klimaschutzmaßnahmen ergriffen werden. Die bisher verabredeten oder versprochenen Maßnahmen reichen nämlich bei weitem nicht aus, um die globale Erwärmung auf zwei Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu beschränken. Ein Bericht des UN-Umweltprogramms UNEP hatte letzte Woche, wie berichtet, vorgerechnet, dass dafür die jährlichen globalen Treibhausgas-Emissionen bis 2020 um rund sechs Milliarden Tonnen sinken müssen. Statt dessen steigen sie aber derzeit noch weiter.

Drittens geht es mal wieder ums Geld ..."

Lesen unter
http://www.heise.de/tp/blogs/2/155315
11.11.2013 13:17
Lonicera
unregistriert
RE: UN-Klimakonferenz: Die Tagesordnung in Warschau Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen


http://www.stuttmann-karikaturen.de/
11.11.2013 13:23
Lonicera
unregistriert
Philippinischer Delegierter: "Stoppt diesen Wahnsinn" Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"Die Taifun-Katastrophe ist auf der UN-Klimakonferenz angekommen: Der Delegierte der Philippinen in Warschau hat in einer emotionsgeladenen Rede zu entschiedenem Kampf gegen den Klimawandel aufgerufen. "Die Klima-Krise ist Wahnsinn. Lasst uns diesen Wahnsinn stoppen - hier in Warschau", sagte Yeb Saño, der mit den Tränen kämpfte, als er von den Auswirkungen des Taifuns 'Haiyan' in seiner Heimat berichtete. Er kündigte an, solange zu fasten, bis die Klimakonferenz eine bedeutsame Vereinbarung erzielt habe. ..."

Weiterlesen unter
http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/p...39-1696897.html
11.11.2013 17:34
Seiten (4): [1] 2 3 4 nächste »
Share |
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Medien Forum » Wissenschaft » Die Lüge der Klimakatastrophe






© 2004-2018 bb6.org - Impressum - AGBs - Datenschutz - Forensoftware: WoltLab GmbH



Gerstengras - Weihnachtsradio - Blog